Alten Schrank verschönern und aufpeppen

Um einen alten Schrank zu neuem Glanze zu verhelfen, ist eine komplette Restauration von Nöten. Das kann auch jeder mit etwas handwerklichem Geschick selber machen. Doch wie geht man dabei am besten vor?

Wenn man an den freien Tagen zu Weihnachten nichts vor hat, und ein wenig Beschäftigung sucht, kann sich alte Möbel vornehmen. Beispiel: Einen alten Schrank. Der Plan ist dann folgender …

schrank-spiegel

Als erstes wird der Schrank in seine Einzelteile zerlegt und sollte vor der Restauration gründlich geputzt werden. Schön darauf achten, dass das Holz komplett von Staub und Fett befreit ist. Und dann geht es ans Eingemachte.

Schrank abbeizen und schleifen: Worauf achten?

Um den alten Schrank von seiner unansehnlichen Farbschicht zu befreien, ist das Abbeizen die beste Methode. Hierfür wird auf das komplette Möbelstück ein Abbeizmittel aufgetragen, welches über mehrere Stunden einwirken sollte. Darauf achten, dass während des Abbeizens das Zimmer gut gelüftet wird. Am besten verlegt man diesen Arbeitsschritt, genau wie das anschließende Abschleifen, nach draußen.

Den alten Schrank zu schleifen ist unabdingbar, da die Holzfasern durch das Abbeizen rau geworden sind und sich aufgestellt haben. Hierbei kommt erst grobes Schleifpapier (60er) zum Einsatz, danach wird der Schleifvorgang immer wieder mit feiner werdenden Papier wiederholt, bis hin zum feinen 180er Schleifpapier. Steht keine Schleifmaschine zur Verfügung, ist es nicht weiter schlimm. Nimm einen Schleifklotz und umwickele diesen mit dem Papier – fertig. Das Schleifen sollte immer in Maserungsrichtung des Holzes erfolgen.

Neuer Anstrich für den Schrank

Soll das Holz des Schranks nicht weiter behandelt werden, ist die Restauration eigentlich fertig. Andernfalls kommen wir zum letzten Schritt: dem Lackieren. Hier wird erstmal eine Holzschutzgrundierung aufgetragen, wobei diese schön gleichmäßig erfolgen sollte. Das Holzschutzmittel kann sowohl mit dem Pinsel oder alternativ mit einer Spraydose aufgetragen werden.

Anschließend wird der Schrank mit einer gewünschten Farbe lackiert, wobei hier eine möglichst staub-arme Umgebung gewählt werden sollte, damit sich nicht kleine Staubkörner auf dem frischen Lack niederlassen. Das gilt besonders dann, wenn der Lack im Sprühverfahren aufgetragen wird, da hierbei Luftverwirbelungen nicht ausbleiben.

Um dem alten Schrank neues Leben einzuhauchen, kann man diesen alternativ aber auch tapezieren oder mit einem Stoff beziehen. Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Schränke sind natürlich relativ einfach, wegen ihres Designs. Schwerer wird es bei Stühlen oder gar alten Nähmaschinen, wie der Bericht zeigt.

24. Dezember 2016 in Kultur & Zuhause, Story-Kommentar

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar