App Werbung auf Jugendsendern

Wenn man mal auf den Jugendsendern wie Viva oder Comedy Central landet, sieht man sie recht häufig: Werbungen für Apps die Unmögliches versprechen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass man die Versprechen der Werbung wirklich ernst nehmen kann. Doch ich bin ja auch nicht die Zielgruppe. Diese Zielgruppe ist die Jugend von heute, die natürlich allesamt über Smartphones verfügen. Doch widersprechen die Aussagen dieser Werbungen der Realität. Eines der Beispiele ist der „Lovecalculator“. Da wird einem versprochen, dass man nur den Namen des Partners in Spe und den eigenen Namen einsenden und schon soll man das Ergebnis haben, ob es für die Zukunft klappt zusammen zu sein.

Samsung Galaxy Note

Man könnte jetzt auch sagen, macht man was dagegen, müsste man auch die Horoskope eindämmen. Jedoch sind das „nur“ Verallgemeinerungen und keine Aussage über einen speziellen Menschen – über seinen Namen. Das Prinzip ist aber einfach und der Gewinn groß. Denn da wird kein Mensch dahinter sitzen und die Antwort würfeln, es wird ein Algorithmus sein, der nach dem Zufallsprinzip – ja und nein antwortet. Es wird zwar mit wissenschaftlichen Methoden beworben, jedoch widerspricht es dem gesunden Menschenverstand.

Das ist aber nur ein Beispiel von vielen. Ein anderes Beispiel soll eine Röngten App sein, womit man durch Kleidung sehen kann. Der feuchte Traum von jungen Männern. Der Gedanke, dass das nicht klappen kann, könnte da von den Hormonen verdeckt sein. Und es gibt noch einige solcher Apps!

Ich frage mich, darf man solche Werveversprechen in Deutschland überhaupt äußern? Vermutlich ist irgendwo ein kleiner Stern, dessen Fußnote besagt, dass es gar nicht passiert. Wie bei den vermeintlichen Doku-Shows im Fernsehen, wo am Schluß klein dasteht, dass das eine fiktive Geschichte mit Schauspielern war. Aber ich denke, dagegen könnte man unsere Jugend mal schützen!

9. Dezember 2014 in Kultur & Zuhause, Shopping, Story-Kommentar, Technik & Internet

, , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar