Bachblüten selber machen

Wie macht man die beliebten Bachblüten oder den Sonnentee selbst?

Bachblüten sind seit Jahren schwer in Mode, doch geht der Ursprung weit zurück in der Menschheitsgeschichte. Denn die Basis der Bachblüten ist wohl der Sonnentee. Die Bachblüten gehen im Namen nicht auf das Gewässer, sondern auf einen Doktoren zurück, der Bach hieß.

Kraeutergarten

Dr. Bach entwickelte 1930 die Idee, dass Heilpflanzen ein Erkennungssignal übermitteln. Er akzeptierte die Pflanzen als lebende Wesen, mit denen man kommunizieren kann. Diese Idee ist nicht neu und wurde schon im Mittelalter entwickelt, doch verlor sie über die Zeit an Bedeutung. In den letzten Jahren hat sich das geändert, was vermutlich auch mit der Wahrnehmung des Menschen von sich selbst – als Teil der Natur – zusammenhängt.

Die Unterteilung erfolgt nach den verschiedenen Wirkungsebenen. Sie sind nach der Wirkung auf den Körper – also die messbaren Effekte, die Essenzen, sowie die spirituelle Ebene womit man mit der Pflanze kommunizieren kann – unterteilt. Derart ist die Voraussetzung für die Bachblüten Therapie eine Offenheit und Akzeptanz bei der Thematik.

Die Sonnentee Idee und derart sozusagen auch die Bachblüten Idee besagt, dass man sich einen sonnigen Tag aussucht – bei zunehmendem Mond – und sammelt die Kräuter, die man persönlich ausgesucht hat. Zur Auswahl kommuniziert man mit der Pflanze in dem man sich behutsam nähert und beispielsweise mit einer Berührung Kontakt aufnimmt. Die Kräuter sammelt man in einem Glasbehälter und füllt klares Quellwasser hinzu. Das ganze wird drei bis vier Stunden lang in die Sonne gestellt. Und es darf nicht im Schatten stehen!

Das Wasser gilt als Informationsträger, und es soll ein Gedächtnis haben. Die Sonneninformationen sollen im Wasser mit den Kräutern vermengt werden. Mit einer Pipette füllt man das Wasser in kleine Gläser, die zur Hälfte aufgefüllt werden. Der Rest wird mit Alkohol, wie Cognac, gefüllt. Das restliche Wasser, wenn noch welches übrig ist, kann man auch trinken.

Die Therapie läuft so ab: Der Wasser-Alkohol Mix wird auf die Zunge geträufelt. Drei bis fünf Mal am Tag mit ebenso vielen Tropfen.

1. August 2016 in Gesundheit, Natur

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar