Bären vs Bullen | Börsensprache

An der Börse braucht man eine bestimmtes Börsenlingo, wozu die Ausdrücke Bären und bärisch oder Bullen, respektive Stiere, und bullisch gehören.

bulle und baer boerse

Derzeit erleben wir eine Korrektur der Korrektur an der Börse, so sehe ich das. Also kurzfristig geht es hoch mit den Kursen, vermutlich sind da ein paar Schnäppchenjäger dabei oder man will seine Papiere verbilligen (also durch Zukauf im Durchschnitt billiger machen). Ob das Mittelfristig so bleibt, wage ich zu bezweifeln. Derzeit sind eben die Bären am Zug, oder die Bären greifen an. Da gehen viele auf Short, ebenfalls ein wichtiger Begriff an der Börse.

Von Bären und Bullen:

Woher diese Bezeichnungen kommen weiß ich nicht, aber es gibt einen kleinen Trick wie man sich den Unterschied merken kann. Zunächst einmal, was bedeuten die Bären und die Bullen an der Börse.

Bären stehen symbolisch für den Abschwung oder sinkende Kurse. Das kann man sich merken, wenn man bedenkt, wie ein Bär angreift. Er richtet sich auf und schlägt mit seinen Tatsen von oben nach unten – also abwärts. Der Bulle oder der Stier steht für den Aufschwung, respektive für steigende Kurse. Wie man sich jetzt schon vorstellen kann, gilt das Bild auch hier. Der Bulle greift an, in dem er den Kopf senkt und dann seine Hörner nach oben reißt – von unten nach oben also, wie der Kursaufschwung.

Bildrechte bei shankar s. via Flickr | CC-Lizenz

13. Oktober 2014 in Börse

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar