Berichterstattung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen

Gibt es irgendwo in Deutschland, vorzugsweise im öffentlich-rechtlichen Fernsehen, noch wertfreie, ansatzweise objektive Nachrichten in der Medienlandschaft?

Also, dass man die Nachrichten der privaten Sender der Fersehwelt schier nicht ansehen kann, das ist ja ein alter Hut. Auch dass die ZDF Nachrichten immer mehr werten, naja, nicht so gut, aber was soll’s: es gibt ja noch die ARD mit der Tagesschau… Aber jetzt bin ich auch davon nicht mehr überzeugt!

Die Tagesthemen machten wohl den Anfang, nicht nur der Kommentar sah für mich subjektiv gefärbt aus, auch die anderen Beiträge schienen doch recht merkwürdig. Ich weiß nicht ob man damit junger wirken will oder der Chefredakteur damit politische Interessen einbringen will – all das kann ich nicht wissen. Doch was ich weiß, ist, dass die Nachrichten immer mehr zum Infotainment wird: Ein Mix aus Nachrichten und Entertainment; meist dafür gedacht, dass man es besser schluckt, welche Motivation auch immer im Hintergrund steht.

Neulich wurde über die Linke der Linken, Sahra Wagenknecht, auf Tagesschau24 berichtet. Ihre Statements zu Europa war das Thema und wie wir wissen, ist die gute Frau da sehr kritisch. Ich möchte aber dieses Thema gar nicht behandeln, geht es mir darum, wie darüber auf Tagesschau24 berichtet wurde. Ihr wurde ein kleiner Teufel digital auf die Schulter gesetzt und oder flog durch das Zimmer (ich habe das Video nicht mehr gefunden), als sie sich über Europa aufregt! Das ist aber nur ein greifbarer, der vielen Punkte, bei denen ich schon so manchmal dachte, bin ich hier wirklich bei ARD oder was?

Ich fürchte, ich bin nicht qualifiziert, um zu Beurteilen, ob das seriöser Journalismus ist, aber ich habe das anders in Erinnerung… Aber da ich diese Leute mitbezahle, darf ich wohl sagen, mir gefällt das nicht!

17. Januar 2014 in Politik & Medien, Story-Kommentar

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar