Big Brother Awards 2017

Auch dieses Jahr wurden die Big Brother Awards vergeben. Und die „Gewinner“ sind:

Jedes Jahr werden die Big Brother Awards vergeben und so auch dieses Jahr. Bei dem Negativpreis werden diejenigen „ausgelobt“, die sich dem Datenschutz wenig Beachtung schenken. In diesem Jahr wurden Firmen, Verbände und Forschungseinrichtungen damit kritisiert.

BigBrotherAwards 2017

BigBrotherAwards 2017. Quelle: bigbrotherawards.de

In der Kategorie Arbeitswelt erhielt das Unternehmen „PLT – Planung für Logistik Transport GmbH“ die Negativauszeichnung. Sie setzen einen Tracker ein, der die Angestellten überwacht. Für den Bereich Wirtschaft holte sich der Verband Bitkom die Unehrung. Sie würden Lobbyarbeit gegen den Datenschutz betreiben.

Für die Ausspähung von Imamen in Deutschland für die türkischen Behörden – der Verband DİTİB in der Kategorie Politik. Bei der Bildung ging der Big Brother Award an die Technische Universität München (TUM) und Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU), wegen der Datenaufbereitung von Studierenden zu kommerziellen Zwecken.

Die Bundeswehr und ihre Ministerin für das neue Kommande Cyberabwehr als Teil des digitalen Wettrüstens ohne demokratische Kontrolle und das Unternehmen Prudsys AG für die gewollte Preisungleichheit der Produkte durch Software und personalisierte Datenanalyse.

Hier die Preisverleihung als Videostream

BigBrotherAwards 2017 from Digitalcourage e.V.

15. Mai 2017 in Politik & Medien, Technik & Internet

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar