Bundeswehr verteidigt christlicher Werte?

Dieser Satz der letzten Woche ging etwas unter, doch besitzt er viel (negatives) Potential: Die Bundeswehr verteidigt christliche Werte.

Da wird einem schon etwas anders, wenn man den Satz mal so alleine betrachtet und erinnert doch stark an die Kreuzzüge des Mittelalters. Damals hatte man zu viele Leuten unter Waffen und musste denen eine Aufgabe geben. Das ist aber nicht der Punkt, denn es ging um die Begründung: Gott will es, so der Aufruf zu den Kreuzzügen. Der Weg zur Hölle ist gepflastert von guten Absichten, ne?!

Holz-Kreuz

Sicherlich war der Satz anders gemeint, doch bleibt ein schaler Nachgeschmack. Vor allem vor dem Hintergrund, dass der Satz im Mittelmeer ausgesprochen wurde. Gemeint ist vermutlich, dass das Retten von Flüchtlingen eine christliche Tugend sei. Doch gesagt hat der Vorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, gegenüber dem Militär der Operation Sophia, dass es um “ .. die Verteidigung unserer christlichen Werte“ ginge (Quelle).

Dies impliziert doch, dass die Kirche dem Militär seinen Segen gibt, respektive dass man den Einsatz segnet. Der Einsatz ist friedlich, sicherlich, doch auch menschlich? Das sehen viele anders. Schließlich ist der Hauptauftrag die Jagd der Schlepper, und nebenbei geht es um die Rettung der Flüchtlinge. Aber auch das ist nicht der Grund für mein Bauchweh. Es ist vielmehr die Vermengung von Religion und Militär. Der christliche Impetus, als Auftrag wahrgenommen, diente von altersher zu Rechtfertigung von Gräueln.

In einer Zeit, da die extremen Muslime die Religionen wieder aufeinander hetzen wollen (und wie man sieht auch mit Erfolg), ist ein solch christlicher Impetus, m.E., fehl am Platz. Zumal es das auf christlicher Seite ebenfalls gibt. Es ist so oft die Religion, die Menschen gegeneinander aufhetzt. Auch wenn der EKD Vorsitzende, keine Trennung von Christentum und Islam meinte, so hat er dies doch gesagt, wie ich finde.

Viele Menschen, werden diesen Satz als Grund sehen, ihre Religion über andere zu stellen oder gar, den Satz als Vorwand für andere Aktionen zu nehmen. Es ist auch bei den Religionen ein Wettbewerb, schließlich sagt fast jede von sich, dass sie die alleingültige ist. Das ist aber nur meine Meinung…

17. August 2016 in Politik & Medien, Story-Kommentar

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar