CDU und die Versicherungswirtschaft

Wie ich schon des Öfteren darstellte, ist die CDU m.E. eine Partei die vor allem Lobbyarbeit für die Energieunternehmen oder auch für die Versicherungs- und Bankenwirtschaft macht. Der Bürger ist dabei m.E. eher ein Problem, er soll es ja gar nicht mitbekommen, was da beschlossen wird.

Wie kam es dass die private Rente soviel mehr gefördert wurde, als die staatliche Rente? Klar, allen wurde erzählt, der Staat könne dies nicht mehr bezahlen. Warum, ach ja klar, weil Helmut Kohl aus der CDU damals die Sozialversicherungskassen plünderte, auch die Rentenkassen.

Wahlkampfplakat CDU 2000

CDU und die Versicherungswirtschaft | Lobbysmus und die Schwarz-Gelbe Regierung

Die Sendung Monitor der ARD hat einen Bericht über die Alternative zur privaten Rente gemacht: Das Altersvorsorgekonto. Ein Konzept das erstmal überzeugend klingt, da es weniger Kosten für den Privatmenschen mit sich bringt. Aber es wäre natürlich eine Konkurrenz für die Versicherungsbranche. Nun hat nun „Monitor“ herausgefunden, dass man sich ganz an dem Text der Lobby der Versicherer orientiert hat. Der Gesetzesentwurf ist stellenweise eins zu eins von der Versicherungsbranche übernommen worden.

Okay, man kann sich Infos von anderen holen. Aber man darf doch soetwas nicht ungeprüft übernehmen?! Zumal die Verlierer ganz klar die Bürger sind! Diese Regierung aus CDU und FDP arbeitet doch ganz offensichtlich nicht für die Bürger, sondern für die Versicherungsindustrie, denke man doch nur an die neue Verteilung der Lebensversicherungsrendite!

Es gibt also bessere Alternativen als sein ganzes Erspartes der Versicherungsbranche in den Hals zu werfen und fast schon sicherlich nicht alles zurückzubekommen. Das liegt einerseits an den angedachten Lebenserwartungen von über 100 Jahren (damit schmälert sich auch der monatliche Renten-Betrag des eingezahlten Geldes) und den Gebühren, wie Storno etc.; diese werden von staatlichen Rentenanstalten nämlich nicht erhoben.

Ein schönes Geschenk der CDU/FDP an die Versicherungsbranche auf Kosten der Steuerentrichtenden – also auch Dir! Und da stelle ich mir wieder die Frage: Wie kann man diese Partei überhaupt wählen?? Ich musste das einfach berichten um noch mehr Leute zu erreichen, denn das kann man doch nicht mehr ertragen!

[Bildrechte bei christoph_2008 via Flickr / CC]

22. Februar 2013 in Politik & Medien, Wirtschaft
No comments yet.

Schreibe einen Kommentar