CSU fischt rechts außen

Die bayrische CSU, die christlich Soziale Union, handelt m.E. weder sozial noch christlich. Sie fischt ganz rechts und produziert…

Als Konservativ würde ich die neuen Pläne der CSU nicht darstellen, eher rechtsradikal. Ist man vielleicht auf Stimmenfang im Lager der AfD, bzw. will man von deren Ende profitieren? Offensichtlich will man bei der CSU, der bayrischen Schwesterpartei der CDU, mal wieder ganz rechts auf Stimmenfang gehen. Nur so kann ich mir den neuesten Vorstoß von Horst Seehofer erklären.

Hundekot

Der Parteichef pfiff noch eben den Finanzminister Söder zurück, der das Schengener Abkommen temporär außer Kraft setzen wollte. Damit könnte Bayern wieder Grenzkontrollen stattfinden lassen. Doch jetzt kommt Seehofer mit der Stammtischpolitik der CSU und anderen, aber ähnlichen Plänen.

So soll ein Flüchtlingslager in Nordafrika gebaut werden. Nur blöde, dass das nicht mit dem Asylrecht vereinbar ist. Warum haben wir so was denn auch – vielleicht weil wir vor 70 Jahren selbst einen Haufen Flüchtlinge dargestellt haben? Aber doch nicht in Bayern, da war man ja 150prozentig…

Aber dem nicht genug, generell will die bayrische CSU die Flüchtlinge draußen halten. Früher hat man ja auch harsch Widersprochen, wenn die Linken sagten, Deutschland sei ein Einwanderungsland. Selbst Merkel sagt das inzwischen ganz offen. Ja in Bayern lebt man halt doch noch mit einer Gesinnung von vor 50 Jahren, oder wie lässt sich erklären, dass diese Partei schon so lange an der Macht ist? Hat sich von hier aus nicht auch das Nazi-tum ausgebreitet, oder?

Mehr Kontrollen, mehr Abschiebungen und natürlich muss der Bund mehr zahlen, eine Forderung die in Bayern immer gut ankommt. Visapflicht für den Balkanraum und eine sogenannte Schleierfahndung an den Grenzen – also doch einen Eingriff in das Schengen Abkommen, nur anders genannt. Und natürlich, das war ja klar, mehr Schutz von EU Außengrenzen – am Besten mit Selbstschussanlagen, so könnte ich mir das CSU Bild europäischer Grenzen vorstellen.

Dann kommen noch weitere Forderungen, .. und mir faulen gleich die Finger ab. So auch, dass man klar unterscheide zwischen den Flüchtlingen, also Asyl versus Wirtschaftsflucht. Diese Unterscheidung findet sogar die katholische Kirche kläglich, aber in Bayern ist man christlicher als der Papst!

Es ist doch immer offensichtlicher, dass die Partei verzweifelt nach allem greift um ins 21. Jahrhundert zu kommen. Die Maut ist doch auch ein singendes Beispiel dafür, dass diese Partei nicht für ein Europa gemacht ist. Oder will man partout Gesetze herausbringen, die ein Gericht wieder kippen muss?

Die CSU kann der Gemeinschaft nur noch einen Dienst erweisen und sich endlich auflösen; und die CDU gleich hinterher.

Und wenn ich hier über Bayern herziehe, so weiß ich natürlich, dass nicht alle Menschen in dem Bundesland so sind, wie die CSU.

19. Juni 2015 in Politik & Medien, Story-Kommentar

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar