DAX bleibt volatil

Der DAX bleibt wackelig und das scheint sich kurzfristig nicht zu ändern.

Heute morgen fällt der DAX wieder unter 9.600 Punkte und sogar mit einer kleinen Lücke zum Vortag. Den Grund für den vorbörslichen Abfall findet man wohl in Asien. Sowohl Chinas als auch Japans Börse haben sinkende Zahlen zu vermelden.

DAX Vorboerslich 26-1-2016 L-S

DAX Vorbörslich am 26.1.2016 Lang & Schwarz

Ein weiterer Grund ist immer noch der Ölpreis, der ist auch wieder gefallen und die 30 US-Dollar sind fast schon wieder Geschichte. Die Gründe sind nicht wirklich bekannt, aber an der Börse wird ja auch spekuliert. Ein Grund ist das Überangebot und wie ich vernommen habe, werden pro Tag zwei Millionen Barrel gefördert. Der Irak will sogar noch mehr fördern und wie wir wissen kommt auch bald der Iran dazu.

Und gestern hat sich dann noch Draghi gemeldet und sagte, die EZB werde alles tun, was nötig ist. Im März werden wir dann wissen was das konkret bedeutet. Den Spruch bringt er nun auch schon seit Jahren und der Draghi-Buckel ist das Markenzeichen. Diese Finanzpolitik hilft dann vor allem den Staaten (niedrige Zinsen erlauben die Schwarze Null von Schäuble), den Banken und der Börse. Alle Anderen dürften daraus nur verlieren – allen voran die Sparenden!

Derzeit sieht meine Glaskugel nur nach Nebel aus. Zwar könnte man denken, die Talsohle ist durchschritten, doch ist und bleibt der DAX so volatil, dass ein Ziel nicht auszumachen ist…

26. Januar 2016 in Börse

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar