DAX & Hexensabbat im März 2016

Der Hexensabbat hat den DAX gestern beeinflusst und auch heute ist das zu erwarten.

Gestern ist der DAX über 10.000 Punkte gestiegen und dann wieder abgefallen. Warum? Ich denke, das liegt am Hexensabbat. Ein Verfallstag, an dem Optionsscheine und Termingeschäfte verschwinden, sowie Wetten auslaufen. Und damit die Wetten an der Börse auch nach Wunsch verlaufen, haben die Großkapitalisten den Kurs beeinflusst. Verboten? Womöglich, aber wer will es nachweisen.

DAX Feb-Maerz 2016

DAX im kurzfristigen Aufwärtstrend.
Rot im Hintergrund: Abwärtstrend Langfristig
Gelbe Linie: 200 Tage Linie
Gelbe gerade Linie: 10.000 Punkte

Schon gestern ist der DAX um über drei Prozent hin und her gesprungen. Offenbar haben viele darauf gewettet, dass der DAX bis heute unter 10.000 Punkten bleibt.

Der Ölpreis ist derweil gestiegen, die FED hält die Zinsen niedrig und der Draghi Effekt dürften dann ab Montag wirken – somit rechne ich mit einem steigenden DAX. Auch der Euro ist leicht gefallen, was ebenfalls die Kurse anheben würde. Was auch heute passieren würde, wäre da nicht der Hexensabbat. Der Verfallstag lässt die Kurse immer „unnatürlich“ agieren.

Insgesamt ist der DAX auch noch im kurzfristigen Aufwärtstrend, in dem er sich seit dem Tief Mitte Februar befindet. Allerdings ist der alte, langfristige Trendkanal im Abwärtsstrudel noch nicht gebrochen. Und dann müsste man die 200 Tage Linie durchbrechen, wobei die schon weit runter gekommen ist (gelbe Linie im Bild). Das könnte man aber nächsten Montag durchaus schaffen, so meine Glaskugel.

18. März 2016 in Börse

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar