DAX im Sinktrend?

Ist es das Ende des Höhenflugs, oder wie sagt man auch: „What goes up, must come down!“?

Der DAX ist in den letzten Wochen auf Rekordniveau, da ist eine Verschnaufpause, mehr als gewöhnlich. Warum der DAX dieser Tage steigt, habe ich in den vergangenen Artikel erklärt, bitte schau da mal nach. Dieser erste Einbruch in diesem Monat ist bei den Höhen, die wir erreicht haben durchaus akzeptabel, selbst für Long-Trader.

DAX Chartanalyse Einstiegs-Gap

Viele hofften zwar auf den Durchbruch der 11.000er Marke, aber angesichts der Rumeierei vor der 10.000 Punkte Marke, war mir klar, dass das nicht so schnell was wird. Bisher wird der DAX Kurs durch eine Unterstützungslinie bei +-10.800 gehalten, eine ehemaliges Allzeithoch aus den Tagen der Rekordjagd, respektive vom 26. Januar. In der Zeit der starken Nachwirkungen von Draghis Auftritt.

Von gestern auf heute ist der DAX gesunken und zwar mit einer Lücke. Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, das dies der Auftakt zu einem Abwärtstrend darstellt; schließlich geht es an der Börse um die Spekulation und die berühmte Glaskugel.

Eine Lücke bestand auch zwischen dem 22. Januar dem dem 23. Januar und zuweilen werden Lücken auch gerne geschlossen, wenn nicht sofort, dann im Lauf der der Zeit.Bei 10.454 und 10.503 – da könnte man sich auf die Lauer legen… Jedoch kann man vom DAX keine Aktien kaufen, hier ist das Zertifikat-Segment, womit ich mich gar nicht auskenne.

Es gibt genug wackelige Dispositionen zur Börsenbeeinflussung dieser Tage, wobei diese im Gegensatz zu den Milliarden der EZB verhallen.

Doch die Eskalation der Ukraine Krise bereitet mir schon sorgen, auch das Verhalten der NATO. Die Konjunkturdaten sind aber auch nur Spekulationen über die Zukunft, auch wenn sie entscheidend für die Börsenkurse sind.

Es steht aber auch noch das Gerichtsverfahren des EuGH im Raum, ob Draghi seine Anleihenkäufe überhaupt machen darf. Die meisten gehen jedoch davon aus, dass dem so ist. Ein Sprecher hatte derartiges schon im Januar fallen lassen.

6. Februar 2015 in Börse

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar