DAX pendelt um 12.000 Punkte

Der DAX kratzt offenbar an der 12.000 Punkte Marke – psychologisch oder charttechnisch?

Warum der DAX an der 12.000 Punkte Marke hängt? Es hat sowohl mit der Psycho-Nummer, als auch mit Charttechnik zu tun, wenn man mich fragt.

DAX vor und nach Ostern

DAX vor und nach Ostern. Tageskerzen

Denn die 12.000 Punkte Marke war psychologisch wichtig und das war wohl auch oft die entscheidende Einstiegsmarke. Beides trifft wohl zu und dazu kommt die Verschärfung der Drohungen im Handelskrieg.

China hat nun auch Strafzölle in Aussicht gestellt, worauf Lügen-Trump abermals die Schutzzoll-Keule geschwungen hat. Es dürfte wohl eine weitere Eskalation in Gang kommen. Das wird sich auch auf die Börsen auswirken.

Gestern verloren wieder mal die Tech-Werte – in Sippenhaft – auch ob der Facebook-Datenleck Affäre (wobei die Post ja auch ähnliche Produkte anbietet, was natürlich von der CDU und FDP genutzt wurde – oh Wunder… Aber vielleicht auch ob der künftigen Steuern, die man in der EU erheben will.

Der DAX stieg gestern im Minus ein, wanderte dann kurz etwas hoch und schloss im leichten Minus bei unter 12.000 Punkten. Die Handelsproblematik wird wohl weiterhin den Takt angeben, aber vielleicht ist die ja dann bereits eingepreist.

4. April 2018 in Börse

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar