DAX über 10.000 Punkte, aber

In der letzten Woche ist der DAX deutlich über die 10.000 Punkte geschritten, jetzt geht es wieder bergab?

Der DAX hatte am 21. April knapp das Jahresallzeithoch verpasst. Am ersten Handelstag des Jahres, stieg der DAX ein paar Punkte darüber ein und fiel dann stark ab. Am 21. April kam der DAX auf 10.476 Punkte und damit rund 10 Punkte unter dem Jahreseinstieg.

DAX jan-april 2016

Danach ging es aber runter, was zu erwarten war, denn vom Gewinne mitnehmen ist ja bekanntlich noch niemand arm geworden. Jetzt trudelt der DAX so ein bisschen, denn es gibt heute nur wenige Impulse, wie ich denke. Auch der Ölpreis ist noch anhängig, aber der geht wohl runter und damit vermutlich auch der Kurs.

In dieser Woche dreht sich wohl wieder alles um die Notenbanken. Dabei ist ausnahmsweise nicht Mario Draghi und seine EZB gemeint. In dieser Woche verkündet die FED unter Frau Yellen ihre Zinsentscheidung. Man vermutet allerdings, dass sie den Zins unverändert lässt. Und dann ist da noch die Notenbank in Japan. Hier vermutet man gar, dass es bald „Negativzinsen“ oder „Strafzinsen“ geben wird – sprich, wer Geld hat, zahlt dafür.

Vielleicht hatte Marx ja recht, der Kapitalismus frisst sich selbst auf – im wahrsten Sinne des Wortes: Das Geld frisst sich auf. Ein anderes Wort dafür wäre Enteignung, aber das ist wohl ein eigenes Thema.

Und diese Woche gibt es noch Zahlen von verschiedenen Unternehmen. Das dürfte dann wieder genug Impulse geben. Wir haben den langfristigen Abwärtstrendkanal verlassen und halten uns über der 200-Tage Linie und über den 10.000 Punkten. Daher denke ich, geht es wohl weiter nach oben – wenn nicht irgendwas krasses passiert. Die Kraft hat allerdings etwas nachgelassen, das kann sich aber mit den Impulsen beispielsweise der Notenbanken ändern…

26. April 2016 in Börse

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar