DAX vage Seitwärts

Der DAX hat in den letzten Tagen nur wenig zugelegt und scheint die Füße still zu halten – Trump kommt bald.

Die erste Börsenwoche, so eine Börsenweisheit, ist der Indikator für das gesamte Börsenjahr. Demnach müsste der DAX stark ansteigen und dann auf der Höhe verharren. Doch eine andere Börsenweisheit: Politische Börsen haben kurze Beine, torpediert die erste Weisheit. Und die Börsen sind politisch, denn alles wartet darauf, was Trump machen wird.

DAX nach Trump PK

DAX nach Trump PK

Die gestrige Pressekonferenz hat m.E. einen eindeutigen Hinweis gegeben. Trump verhält sich wie ein kleines, trotziges Kind! Das bedeutet m.E. man muss sich auf alles gefasst machen, bis hin zu einer spontanen Kriegserklärung. Er bezichtigt die Medien als Fake-News, die nicht ihm gefällig schreiben, dabei hat er den größten US-Fakenews-Verbreiter in seinem Stab: Stephen Bannon und sein rechtsradikales Magazin „Breitbart„, das Fake-News Portal der USA schlichthin!

Kann sein, dass der Mann ein großer Manager sei (der mehrfach Pleite gegangen ist), doch man sollte nicht auf ihn setzen. Sollte der Justizminister sein Wort halten, wovon ich nicht ausgehe, müsste er wegen Trumps Beschäftigung seiner Verwandten schon anfangen zu ermitteln. Die Skandale, wie nun die vermuteten russischen Affären, werden sich häufen und das wird, so meine Prognose, nicht ganz spurlos an der US-Wirtschaft vorbeigehen.

Ansonsten gab die Pressekonferenz gestern wenig her. Nur wenige Worte zu den Steuern oder dem Konjunktur- oder Infrastrukturpaket und die waren recht inhaltsleer. Er will Jobs schaffen, aber wie blieb ungesagt. Er will eine Mauer bauen, doch die Regierung Mexikos wird das natürlich nicht zahlen. Auch die Märkte reagierten enttäuscht auf den Vortrag.

Ansonsten: Der Ölpreis ist wegen drosselnder Produktion in Saudi-Arabien und im Irak gestiegen. Der US-Dollar legte zu und ist derzeit bei über 1,06 Euro. Die Frau Yellen arbeitet unabhängig und könnte die Zinsen weiter anheben, damit würde der Dollar noch stärker werden, was aber eigentlich keiner will. Öl wird in Dollar gerechnet und Trump wird wohl Schulden machen müssen…

Charttechnisch könnte es steigen oder seitwärts verlaufen. Doch die Börsen, nicht nur der DAX, sind politisch orientiert. Alles wartet auf den schlechtfrisierten Milliardär aus New York. Heute morgen steigt der DAX mit einem leichten Minus ein, vielleicht ebenfalls eine Reaktion auf die gestrige Pressekonferenz.

12. Januar 2017 in Börse, Politik & Medien

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar