DAX’s Auf & Ab mit der Tendenz nach unten

Wie ist der kurzfristige Trend des DAX? Eine kleiner Blick auf den Trendkanal des Deutschen Aktien Index‘.

Der DAX ist heute morgen gestiegen, da die Börsen in den USA auch gestiegen waren. Die haben auch einen konkreten Grund, die Zahlen sehen gut aus und gerade hat in den USA die Berichtszeit begonnen (für das letzte Quartal).  Google ist aus dem Trendkanal nach unten ausgebrochen, erholt sich aber gerade und Coca Cola hat schon wieder ein neues Allzeithoch ausgebildet.

DAX Chartanalyse Okt 2014

Der DAX verlor aber schnell diesen Impuls und ist wieder auf Tauchstation. Wenn man sich den Verlauf des DAX der in der Monatsansicht (roter Trendkanal) ansieht, sieht man einen deutlichen Abwärtstrend – seit vier Monaten. In der Tagesansicht hat man für die vergangenen Wochen einen leichten Abstieg. Aber alle Trendkanäle führen nach unten – das ist ein fast untrügliches Zeichen für sinkende Kurse.

Ein Widerstand liegt noch bei 8.997 Punken, doch der nächste Widerstand ist auch bei 9.166 Punkten. Dazwischen wird der Kurs wohl bleiben. Sollte er unter den Kurs von 8.930 fallen, wäre das Tief aus dem August übertroffen, was zu einem Verkauf der Papiere führen kann. Diesen Punkt hat es heute schon fast berührt.

Viele rechnen schon mit der Jahresendrallye – das ist wenn die Kurse zum Ende des Jahres nocheinmal steigen. Jedoch stellt sich die Frage, wie weit wird der DAX bis dahin noch fallen. Vor allem die Autowerte haben ja stark nachgelassen, vor allem BMW ist hier zu nennen.

Die Gründ sind eigentlich offensichtlich – schlechte konjunkturelle Entwicklung mit dem Gespenst der Rezession im Nacken und die weltweiten Krisen. Unsicherheit bringt der Nahe Osten, aber vor allem die Handelssanktionen in Bezug auf Russland. Gold als Krisenwährung hat in den letzten Tagen etwas zugelegt.

Ich fürchte ja, wenn sich nicht bald positive Signal äußern, wie von der EZB – dann wird die Jahresendrallye eher ein kleines Aufbäumchen werden.

9. Oktober 2014 in Börse

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar