Drachenpalme Ableger machen

Kann man die Stengel von Drachenbäumen abschneiden und neue daraus gewinnen?

Kurze Antwort Ja! Die Drachenbäume, oder Dracaena, sind hierzulande sehr beliebt. Die kleinen Gewächse sind anspruchslos und wachsen allmählich. Sie brauchen keine besondere Erde und auch nicht allzu viel Wasser, sprich das Gießen zu vergessen ist bei der Drachenpalme kein Problem. Alle paar Monate fallen die Blätter ab, das ist ein Wachstumszeichen der Palme. Die machen aber nicht viel Arbeit.

drachenpalme

Vor allem in den Eigenheimen und in den Büros findet man die Pflanze wieder. Tatsächlich steht ein Exemplar auf Teneriffa, das mit seiner Höhe von 17 Metern als der größte Drachenbaum der Welt gilt. Sein Umfang beträgt sechs Meter und er soll schon seit 600 Jahren wachsen. Allerdings gibt es bei der Pflanze keine Jahresringe.

Tatsächlich können die Pflanzen bei guten Bedingungen sogar noch höher wachsen. Doch der eigentlich interessante Effekt der Pflanze ist, wenn man einen Zweig abschneidet. An der Stelle bilden sich neue Zweige heraus, genau wie beim sprichwörtlichen Drachen. Dem, so die Legende, man den Kopf abschlägt und zwei neue Köpfe nachwachsen. Daher auch der Name der Drachenpalme.

Und die abgeschnittenen Triebe können eine neue Pflanze ergeben. Dafür muss man sich nur einige Wochen ins Wasser stellen und schon sprießen an der unteren Seite die neuen Wurzeln.

Wurzelbildung Drachenpalme

Übrigens: Bei Katzen verursacht die Drachenpalme ein Unwohlsein, das mit Erbrechen einhergeht. Aber es endet selten tödlich für die Katze.

15. Juni 2016 in Kultur & Zuhause

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar