E-Auto Förderung?

Wie kann man den Absatz von E-Autos stärken? Durch eine Förderung beim Kauf solcher Fahrzeuge?

Nein, das ist wieder ein Projekt für die Autoindustrie und bringt genauso viel wie die Mietpreisbremse. Noch im April will sich die Bundesregierung zu einer Förderung beim E-Auto Kauf entscheiden.

Ladestation E-Autos

Das Problem beim Absatz der E-Autos ist, dass die Batterie soviel kostet wie ein Kleinwagen, was den Wagen im Preis ungefähr verdoppelt. Dazu kommt, dass die Reichweite mit 150 Kilometern nicht sehr weit ist und nicht wenige fürchten, dass sie liegen bleiben. Und das Laden dauert zu lange.

Ist es bei dem technischen Stand sinnvoll, die Straßen damit zu füllen? Wäre es nicht sehr viel sinnvoller die großen Fahrzeuge, Busse und Lkws, mit solchen Antrieben auszustatten, wie Greenpeace es vorschlägt?! Busse, die bisher mit Dieselmotoren betrieben werden, fahren viel mehr Kilometer und brächten einen besseren Effekt. Busse fahren vor allem in den Städten und dort wird E-Antrieb doch vor allem benötigt. Hier sind die Feinstaub-Belastungen am höchsten. Aber statt dessen fährt man ja lieber im SUV.

Wer profitiert davon? Diejenigen die sich ein neues Auto kaufen wollen. Doch wenn man das aus Steuergeldern bezahlt, zahle ich auch für die mit? Bekomme ich dann Geld für mein Fahrrad, schließlich ist es gesund und ich schone die Umwelt!

Die Abwrackprämie vor ein paar Jahren war vor allem für die Wirtschaft, konkret die Autoindustrie lohnenswert gewesen. Sie entspricht im Wesen der vorgesehenen E-Auto Förderung. Aus ökologischer Sicht brachte es keinen Erfolg. Auch die anderen Branchen, wie der Gebrauchtwagenhandel, die Werkstätten und vor allem die Steuerzahlenden hatten das Nachsehen.

20. April 2016 in Natur, Politik & Medien, Wirtschaft

, , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar