Ende der Riesterrente in Aussicht?

Die Lebensversicherungen werden unattraktiver und die Versicherer sollen mehr Geld bekommen. Die Investionen treffen doch vor allem Rentenversicherungen.

Es wird in den Medien nicht beachtet, weswegen ich mir komisch vorkomme. Sollte ich einen wesentlichen Fehler in meinen Überlegungen gemacht haben, oder bin ich tatsächlich einer der wenigen die das sehen? Ist die Riesterrente noch sicher? Inflation und Geld und die Anlagen in der Zukunft.

Lebensversicherungen und Riesterrente

Es ist schon eine heftige Entwicklung, viele sprechen von Enteignung! Die Rendite der Lebensversicherung soll zu zwei Drittel an die Versicherer fallen. Vorher waren es gesetzlich gesicherte 50 %. Das Gesetz soll nun geändert werden, damit die Versicherer wieder mehr verdienen. Solch einen Antrag hätte ich auch gerne zu meinen Gunsten.

Diese Lebensversicherungen galten bisher als sicher. Da hat man gerne investiert. Viele Riesterrenten arbeiten mit Fonds an der Börse. Doch wenn das Risiko zu groß wird, so heißt es sooft, lege man in sicheren Anlagen an, wie Lebensversicherungen etc. Doch genau diese Anlagen sind nicht mehr sicher und das Risiko steigt.

Fällt jetzt noch die Rendite für die Kunden, für die Rentner und Rentnerinnen in spe, was hat man dann noch von der Riesterrente. Die ca. 100 Euro vom Staat pro Jahr (auch nur wenn man einen maximalen Beitrag zahlt) helfen dabei nicht mal mehr beim Inflationsausgleich. Auch sichere Anleihen wie Staatsanleihen werfen nicht mehr genug Geld ab.

Was bleibt, wenn man eine Rente haben will: Man muss sich selbst drum kümmern, so ist meine Einschätzung der Lage.

31. Januar 2013 in Börse, Story-Kommentar, Wirtschaft

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar