EZB & Börse zum 3. Quartalanfang 2014

Die Werte gehen rauf am DAX, runter am Dow Jones und die EZB erklärt seine neuesten Maßnahmen in Italien, jeder darf zwei Mal im Jahr.

Heute ist ein komischer Tag an der Börse, wie ich finde – aber da spielt heute auch viel rein… Zuerst die Börsengängen von Zalando (ich hab ja gewarnt!) und Rocket Internet, was ja irgendwie auch klar war, dass der Kurs dabei abbricht – ein Börsengang im September? .. *klugscheiß*

Europa Fahne

Aber es geht auch um die Post, dessen Aktienkurs, trotz Ankündigung das Porto zu erhöhen, gefallen ist – das wäre letztes Jahr wohl anders gelaufen.

Und der Dow Jones ist gestern stark gefallen, auch Google und Facebook, und das obwohl man bei Facebook ja gerade angefangen hat, Werbung wie bei Google’s Adsense zu schalten. Der Grund für den Dow Jones Absturz könnte wohl bei Ebola liegen… Die Panik blüht halt schnell, vor allem an der Börse…

Aber der wichtigste Termin heute war nicht der größte Börsengang seit 2000 (Rocket Internet), sondern die Ansage von Mario Draghi. Er hat in Italien mit seinem Gremium getagt. Vorab wurde schon bekannt, dass man die Zinsen allesamt belassen will wie sie sind, das war auch so erwartet worden.

Man erwartete auch von Draghi ein Signal für steigende Kurse und so war der DAX im Vorfeld leicht gestiegen. Dabei geht es um ABS-Kaufprogramm. Das sind verbriefte Papiere, somit entsteht ein Mix von guten und schlechten Papieren, die eher undurchsichtig sind. So ein Verbriefungssystem hat ja erst zur Finanzkrise geführt, so wie ich das sehe… Naja, Draghi geht davon aus, dass das Auswirkungen haben wird, unterstrich er bei der Pressekonferenz.

Des Weiteren hat Draghi bekannt gegeben, dass man zunächst die kommenden zwei Jahre diese Anleihen aufkaufen werde. Was die Inflation angeht, so sieht man noch nicht so richtig deren Anstieg. Ab spätestens 2016 will rechnet man mit einem Anstieg der Inflation, was auch heißt bis dahin werden die Zinsen unten bleiben.

Und daher – aber nicht nur deshalb – will man weitere außerordentliche Maßnahmen vornehmen, wenn es nötig wird. Das sagt er aber auch jedes Mal 😀 Gemeint sind vielleicht auch der Aufkauf von Staatsanleihen, was aber auch als illegale staatliche Unterstützung gewertet werden.

Befürchtet wird auch eine Wirtschaftsproblematik, so Draghi, die Indikatoren stehen nicht so günstig. Ab Oktober will man Verbriefte Bond Käufe nornehmen. Auch die Arbeitslosigkeit wurde thematisiert, dies sei ein schwerwiegendes Problem und verweist auf Strukturmaßnahmen, die schnell getroffen werden müssen – vermutlich ein Seitenstich an Frankreich.

Bekannt wurde auch, dass die EU offensichtlich nicht mehr alle Zahlungen leisten kann und weitere Milliarden-Unterstützung, für dieses Jahr 4,7 Milliarden Euro, der einzelnen Staaten benötigt.

Der DAX hat auf Draghi mit einem Kursgewinn reagiert…

2. Oktober 2014 in Börse, Wirtschaft

, , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar