Fehlerkultur | Modewort der Politik

Man hört es in letzter Zeit sooft, dass ich es einfach mal aufgreifen musste: Die vielbeschworene Fehlerkultur.

Ich muss zugeben, das Wort selbst ist schon ein komisches Konstrukt, bringt es doch Fehler und Kultur in einen Atemzug. Generell muss ich sagen, das finde ich eine prima Sache.

Was sagt „Fehlerkultur“ eigentlich aus?

Fehlerkultur will sagen, es soll auch mal möglich sein, Fehler zu machen. Durch Fehler lernt man, das ist zweifelslos ein großer Vorteil. Noch in meiner Jugend waren Fehler, gleich der protestantischen Ehtik, unmöglich. Ein eigentlich sehr interessanter Vergleich: Die Katholiken dürfen beichten, Protestanten dürfen erst keine Sünden begehen.

Jeder macht Fehler, auch dieser Allgemeinplatz, hat seinen wahren Kern. Doch genutzt wird es von den Politikern, von denen, deren Profession es ist, die Menschen zu regieren (oder derzeit vielmehr zu verwalten). Sie sagen, es muss eine Fehlerkultur geben, wobei sie auf ihre Fehler verweisen und damit aussagen möchten: Jeder kann mal Fehler machen. Und das stimmt! Doch in diesem Zusammenhang?

Fehlerkultur und die Politik

Inszwischen gibt es ja aus jeder Branche Rufe nach einer Fehlerkultur, Ärzte, Unternehmen und eben auch Politiker. Nehmen wir unseren Verteidigungsmininster, der ja immer als äußerst korrekt gehandelt wurde. Erstaunlicher Weise, referrieren nicht wenige Journalisten dies auf sein Erscheinungsbild. Doch mit Widersprüchen und Vertuschung hat eine Fehlerkultur doch nichts zu tun?!

Politiker machen Fehler, Ja! Aber eine Vertuschung und ein bewußt begangenes Fehlverhalten oder Fehler, welcher Art auch immer, darf nicht Teil einer „Fehlerkultur“ werden!

Und wieder muss ich Adorno sinngemäß zitieren: „Moral, von den Herrschenden kommend, war den Herrschenden selbst, immerschon völlig gleichgültig.“

Für mich steht klar, dass Herr De Maizière seine Partei und deren (bewußte) Fehler deckte, warum auch immer?! Wenn man bewußt Fehler macht, ist das keine Fehlerkultur! Da ist schon das Wort Fehler falsch, müsste es doch dann Lügen heißen oder? Die Drohnen stürzen ab und der Verteidiungsminister (samt Partei) zur Bundestagswahl auch.

25. Juni 2013 in Politik & Medien, Story-Kommentar

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar