Finanzanlage Immobilien?

Derzeit wollen ja viele Menschen aus Angst vor dem Ende des Euros Ihr Kapital anlegen. Doch man stellt sich schnell die Frage wo?

Da die Zinsen ja recht niedrig sind, gehen viele in den Immobiliensektor. Die Geschichte lehrt, dass Immobilien eher selten an Wert verlieren, in der Tendenz eigentlich immer zulegen.

Doch ich höre immer mehr Widersprüchliches zum Thema Immobilien als Investmentmöglichkeit. Zum Einen ist es sicherlich so, dass Immobilien in der Tendenz immer steigen im Wert. Und man hat ein Dach über dem Kopf, wenn das Ende des Geldes sich nähert.

Auf der anderen Seite sind die Preise für Immobilien gerade sehr gestiegen. In Berlin beispielsweise ist der Preis im Durchschnitt in den letzten 10 Jahren um knappe 40 Prozent gestiegen! Aber im Moment kaufen auch alle Immobilien, was die Nachfrage und damit den Preis erhöht.

Jetzt sagte neulich ein Wirtschaftsinsitut, dass die Immobilienpreise hierzulande gerechtfertigt sind. Da die Nachfrage konstant bleibt und es somit keine Immobilienblase ist. Ich bin dennoch skeptisch. Was mich eher zum Nachdenken bewegt, ist die private Aussage eines Bauherren: [sinngemäß] „Klar, kosten Häuser heute mehr, die verbauten Materialien sind viel hochwertiger. Ähnlich wie beim Auto!“

Aber man kann ja auch eine Immobilie im Ausland kaufen

12. September 2012 in Börse, Wirtschaft
No comments yet.

Schreibe einen Kommentar