Flughafen Berlin-Brandenburg | Aufregung in Süddeutschland

Der Flughafen Berlin Brandenburg (BER) war ja schon vor geraumer Zeit ein Aufreger und jedesmal kommt etwas neues hinzu. Doch wenn man sich in Berlin umhört, so ist das nicht so heiß diskutiert, wie in Süddeutschland.

Der Flughafen Berlin Brandenburg sollte der Vorzeigeflughafen werden, Milliarden schwer und ein Großprojekt – genau wie Stuttgart 21. Am Schluß sollte es immer teuerer werden und die Frage nach der Sinnhaftigkeit des Ganzen sind auch gefallen.

Berliner Flughafen im Winter

Flughafen Berlin-Brandenburg | Aufregung in Süddeutschland

Doch wenn man sich in Berlin Bars umhört, so kommt das Thema nur selten auf. Einzig als der Spruch aufkam, der Walter Ullbricht imitierte, „Niemand hat die Absicht einen Flughafen zu errichten.“ wurde das Thema kurzzeitig behandelt. Doch die Berliner scheinen das gar nicht so dramatisch zu nehmen, gibt es doch andere Probleme, wie der Wohnungsmarkt, den die Berliner direkt betrifft.

Auf dem Lande im Süden der Republik ist dies anders. Die Menschen beklagen die Ausgaben und scheinen meines Erachtens auch besser informiert. So ist einer der Kritikpunkte, dass man die Menschen im Süden ja wieder einmal die Zeche zahlen würden. Schließlich habe man bei Stuttgart 21 zumindest protestiert. Was den Flughafen angeht, wurde tatsächlich kaum Protest vor Ort gemeldet.

Ist Süddeutschland inzwischen revolutionärer als Berlin mit seiner großen linksalternativen Szene? Oder sind die Probleme einfach andere? Berlin ist pleite, das weiß in der Hauptstadt jedes Kind. Geld fehlt überall und man hat sich an die Miesen gewöhnt. In Süddeutschland ist man anders situiert. Die Menschen hier achten auf Ihr Geld, auch hier ist der öffentliche Etat zurück gegangen, aber man hat eine andere Beziehung zu den Zahlen, so schätze ich es ein. Wenn man in Berlin hört, das sind X Millionen oder gar Milliarden Euro, dann ist die Zahl weit außerhalb des Vorstellbaren. Da man erstens nicht so viel verdient, wie in anderen Teilen der Republik (was die Normalos angeht) und die Arbeitslosenzahl auch höher ist.

Erst wenn man selbst ein kleines Bankfett hat, kann man mit solchen Zahlen etwas anfangen, ist meine These zu dieser Frage. Und in Berlin haben viele sowas nicht.

Wer zahlt den Flughafen Berlin Brandenburg (BER)

Die zahlenden Parteien sind der Bund (26%) und die Länder Berlin und Brandenburg (37%). Bis zum letzten Stand mit den Verschiebungen, dem erneuerten Brandschutz und dem Schutz für die Einwohner der Region kostet der Flughafen Berlin Brandenburg 4,3 Milliarden Euro. Nur so zur Inspiration, das sind ausgeschrieben 4.300.000.000 Euro. Noch drei Jahre zuvor rechnete man mit 2,4 Milliarden Euro, was nun fast verdoppelt worden ist. Außerdem bürgen die Parteien für Mehrkosten, in weiteren Milliardenbeträgen.

Bund zahlt also 26% von 4,3 Milliarden Euro. Aber der Bund bekommt ja seine Einnahmen nicht nur über den Finanzausgleich. Aber wenn man der Logik folgt, dann kommt man schon 838 Millionen Euro, die aus Bayern und Baden-Württemberg fließen. Aber die Einnahmen des Bundes kommen hauptsächlich aus den verschiedenen Steuern. Und Berlin will die Mehrkosten über niedrigere Zinsen reinbekommen.

Nach Wikipedia erhielten im Länderfinanzausgleich letztes Jahr (2011) die Länder folgendes Geld aus dem Gesamttopf von 7.308 Millionen Euro:

1.779 Millionen gab Baden-Württemberg und das sind ca. 25%
3.663 Millionen gab Bayern und das sind ungefähr ca. 50%

Und so zur Vervollständigung:

3.043 erhielt Berlin
440 erhielt Brandenburg

Und zum Schluß noch die Homepage des Flughhafens Berlin Brandenburg BER, der vermutlich erst im Herbst 2013 öffnet…

1. November 2012 in Politik & Medien, Story-Kommentar, Wirtschaft

, , , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar