Geschichte der CDU

Nachdem der Parteitag der CDU vorbei ist und mein Kopf vom vielen Kopfschütteln erschöpft ist, möchte ich hier mal meine Meinung zu der Volkspartei CDU vorstellen.

Ich bin kein Freund der CDU, das ist vielleicht schon das eine oder andere mal durchgekommen. Aber das hat auch seine Gründe. Betrachte man die Handlungen und Ideen dieser konservativen Partei, so kann ich nicht verstehen, warum immer noch so viele Leute diese Partei wählen.

merkel in burns position

Ich habe mir mal linke Ziele ausgesucht, die von der CDU kategorisch abgelehnt wurden im Laufe der Geschichte. Doch erstaunlicherweise, ist die heutige Partei für diese ehemals linken Positionen. Wie kann man diese Partei ernst nehmen? Sie will zurück in die Vergangenheit, das Leben konservieren und schleppt sich aber immer wieder in Moderne. Eine sich wandelndes Paradoxon.

Geschichte der CDU

Die Partei besteht erst seit der Entstehung der BRD 1949. Doch es gab einen Vorläufer der Partei, die Zentrumspartei. Eine konservative Partei während der Weimarer Republik, die sich dem Katholizismus verschrieben haben. Die bekannteste Handlung der Zentrumspartei war es, Hitler und  dem Faschismus an die Macht verholfen zu haben. Diese Zentrumspartei sammelt sich nach dem Krieg unter der neuen CDU Partei.

Partei CDU und ihre Ziele

Nehmen wir ein urlinkes Projekt, die Gleichstellung der Männer und Frauen, sowie die Frauenquote. Das waren alles Dinge, die die CDU noch vor 30 Jahren als undenkbar ansahen. Frauen dürfen erst seit 1974 ohne Zustimmung des Ehemanns arbeiten. Welche Partei war wohl dagegen, diese patriarchale Strukturen zu ändern?

Gerade auf dem neuerlichen Parteitag sagte ein Mitglied der Partei zur Frage der Homosexualität (sinngemäß): Gott hat Mann und Frau erschaffen und er glaube, das hätte einen Grund und Gott hätte sich dabei was gedacht. Wie kann ein solcher Satz in unserer Zeit überhaupt noch geäußert werden?? Gott als Argument vorzubringen sollte doch höchstens in der Kirche zählen, oder? Es wurde natürlich abgelehnt. Doch ich denke schon in 5 bis 10 Jahren sieht es diese Partei wieder anders, weil sie gar nicht anders können, ohne ihre Partei zu beerdigen. Sie hängt ständig hinten dran, das ist doch schon immer so gewesen. Die Konservativen schauen zurück, die Wirtschaftsliberalen auf den Boden und nur die Linken schauen in die Zukunft.

Ein anderes Modell war dasjenige der Nachhaltigkeit, das dem kurzfristigen Profit entgegensteht. Nun hat die CDU mE schon immer in der Nähe der Industrie und der Banken gestanden. Nehme man als Beispiel nur die Einladung an den Chef der Deutschen Bank, Ackermann, zu seinem Geburtstag im Kanzleramt.

Aber der Nachhaltigkeit war nicht ganz so verschlossen, wie der Abschaffung der Atomkraft und was ist passiert? Jahrzehnte lang haben sich die Linken des Landes für Umweltschutz und das Ende der Atomkraft eingesetzt – für Nachhaltigkeit. Ich möchte an der Stelle einen bekannten Konservativen zitieren: „An goanzer Landstrich Verbrecher“ – Franz Josef Strauß zu den Demos gegen den Ausbau des Flughafens.

Persönlichkeiten der CDU

Ich denke ich konnte schon ein gutes Bild davon vermitteln, wie ich diese Partei sehe, aber ich habe noch ein weiteres Beispiel.

Ich möchte mich mal den großen Persönlichkeiten widmen, die diese Partei hervorgebracht hat. Da hatten wir den schon zitierten Strauß, ein Machtmensch der offensichtlich auch nicht davor zurückschreckte, die Pressefreiheit aus Staatsräson zu beschränken.

Dann hatten wir da Helmut Kohl, ein Mann der ganz offen zugab, was gut für die Partei ist, ist gut für Deutschland, sinngemäß ist es dann ja auch egal was im Gesetz steht. Ein Mann der sein Ehrenwort gab um kriminelle Machenschaften zu decken, oder als wie kann man das Verschweigen zu illegalen Spenden nennen?

Ein Mann der die Sozial Budgets des Staatshaushalts nachhaltig beschädigt hat und eine Rekordverschuldung machte. Eine Partei die sich ja so gut im Bereich Wirtschaft ist.

Der ehemalige Präsident Wulff, der mit Hilfe der Bild-Zeitung empor kam und die ihn auch wieder demontierte. Inhalte sind doch bei der Partei egal, hauptsache man wirkt konservativ und kann damit die Leute einlümmeln.

Ich frage mich wirklich wie man diese Partei ernst nehmen kann?!

[Bildrechte bei Kaffeeringe via Flickr / CC]

5. Dezember 2012 in Politik & Medien, Story-Kommentar

, , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar