Grundrecht auf ein Girokonto?

Wer in unserer Gesellschaft lebt braucht ein Girokonto, das ist in EU und in Deutschland ein Grundrecht. Doch es wird oft genug verwehrt.

Vielleicht ist es doch notwendig, dass die Menschen schon in der Schule lernen, wie es sich mit dem Kapitalverkehr verhält und dass man eben nicht mehr Geld ausgibt, als man hat- ist zumindest meine Devise.

Geldscheine-im-mueleimer

Wie auch immer, schon seit 1995 gibt es das Recht auf ein Konto in Deutschland, aber man hat es wie immer als freiwillige Aktion hingestellt. Denn die Finanzindustrie pocht auf die Vertragsfreiheit – vor allem wenn es um Personen geht, die einen negativen Kreditlebenslauf haben.

Dann, nahezu zwanzig Jahre (!) später, im Jahre 2014, ist es nun EU-Recht geworden und noch immer gibt es Banken, die sich wehren. Dabei ging es der EU aber um Personen die keine feste Adresse haben, also vor allem Obdachlose. Denn man braucht auch ein Konto um Sozialgelder zu erhalten. Man kann es sich zwar auch auszahlen lassen, jedoch nur zu bestimmten Zeiten und nur eine gewisse Menge. Wie soll man da selbstständig leben können? Die nationalen Gesetzgebungsverfahren müssen dieses Recht bis April 2016 umsetzen.

So entwickelte man das Konzept des Bürgerkonto oder auch Pfändungsschutzkonto. Dafür muss man einen Antrag stellen und das Girokonto darf nicht gepfändet werden. Und jede Person darf nur eines haben. Die Info wird dann auch bei der SCHUFA eingetragen und die wiederum kann diese Information natürlich ausgeben. Damit kriegt man natürlich auch keinen Kredit oder ein Girokonto mehr, obwohl man vermutlich das Recht darauf hätte. Aber die Bank will sich hierbei absichern – verstehen kann man wohl beide Parteien.

Aber wieder sieht es so aus, dass man das auf der freiwilligen Basis abhandelt. So ist das Recht dahin und es gibt immer wieder Berichte von Personen, die kein Konto bekommen, weil sie bei der SCHUFA eine entsprechende Eintragung haben.

Dagegen kann man sich wehren und den Rechtsweg beschreiten – ob man Erfolg hat, bleibt allerdings fraglich. Eine Liste wie die einzelnen Banken damit umgehen gibt es auch, also wenn man ein Konto ohne Schufa Prüfung eröffnen will, sollte man sich dort mal umsehen. Andere Anlaufstellen wären beispielsweise Medien oder der Verbrauchendenschutz. Aber die Banken haben ihre Tricks um eine Person abzulehnen… Wir haben alle schon den Report aus Mainz und dererlei mehr gesehen.

Eine weniger stressige, aber vielleicht Risikoreichere Wahl ist die Flucht ins Ausland. Vor allem Österreich scheint da beliebt zu sein, oder auch die Schweiz. Aber das mit dem Franken und dem Euro…



15. September 2015 in Kultur & Zuhause, Politik & Medien, Story-Kommentar, Wirtschaft

, , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar