Homo Ehe in Deutschland

In Frankreich, in Großbritannien gibt es sie bereits – nur in Deutschland stellt sich mal wieder die Partei in den Weg, die am Liebsten zurück ins Mittelalter will: Die CDU.

Erst mit dem Mindestlohn hat sich die konservative Partei, die in der Vergangenheit bleibt, sich ins Fettnäpfchen gesetzt. Da man feststellte, dass die Leute das wollen, musste man einen Bruch mit den Brüdern machen: Den Industriebossen. Jetzt gehts ans eingemachte: Die Ideologie der CDU.

Diese Ideologie der CDU ist christlich, mittelalterlich und untragbar meines Erachtens. Die Homoehe ist mit der „normalen“ Ehe gleichzusetzen, entschied das Bundesverfassungsgesetz – die mittlerweile vierte Macht in der Republik.

Die steuerliche Gleichbehandlung, also effektive Gleichstellung der Homo-Ehe wird auch gegen die CDU durchgesetzt, es läuft ja schon ein Prozess vor dem Verfassungsgesetzt. Heute hat die CDU erklärt, dass es diese mit ihnen nicht geben wird. Da setzt sich die CDU mal wieder selbst negativ in Szene, denn es ist ja klar, wie das ausgehen wird – m.E.

Warum gibt es denn diese Partei noch? Noch weiß man bei dieser Partei gar nicht wie man die bisherigen Stärkungen der Homo Ehe nachkommen soll. Und wir schütteln den Kopf über die Frauenrechte in manchen arabischen Staaten, doch Menschenrechte kennen eben keine sexuelle Ausrichtung.

4. März 2013 in Kultur & Zuhause, Politik & Medien

, ,

One Response to Homo Ehe in Deutschland

  1. Tobias 19. März 2013 at 14:53 #

    Hi David.

    Ich bin offen und habe absolut nichts gegen Homosexuelle. Weder lesbisch noch schwul. Ich mag sogar den Steinbrück sehr, da er ehrlicher zu sein scheint als die Merkel.
    Doch so open-minded ich mich fühle, muss ich ganz klar sagen, dass weder a) Schwule & Lesben noch b) kinderlose Verheiratete den c) verheirateten Eltern bzw. d) Adoptiveltern gleich gestellt werden sollten.

    Denn nur c) Eltern und d) Adoptiveltern) schaffen etwas für die zerstörten Rentenkassen.

    Beste Grüße

Schreibe einen Kommentar