LTE Smartphones | Mobiles Internet

Vodafone macht Werbung damit und im Frühjahr war die Technik-Messe in Barcelona davon beseelt: LTE – Das neue mobile Internet. Wie schnell ist das neue LTE und wie schnell wird es veraltet sein? Und was bedeutet das für den Endkunden? Also für Leute wie Dich und mich?

„Long Term Evolution“ steht für die Abkürzung LTE und wenn man die Modems aus den 90er Jahren bedenkt.. „Ja, wir kommen von verdammt weit her!“ Wenn man die Evolution der Internet-Übertragung betrachtet, steht vor der LTE Technik, das UMTS.

lte mobiles internet

Man erinnert sich vielleicht noch daran, wie teuer damals die Lizenzen für die UMTS Frequenzen waren und dass die Bundesregierung vor einem Übermut der Firmen warnte. Ja, das ist lange her. Jetzt steht eine neue Technik zur Disposition.

LTE Übertragungsgeschwindigkeit für mobiles Internet

LTE Technik soll übrigens nicht überall zur Verfügung stehen. Bisher bieten nur Vodafone, Telekom und 02 das schnellere, mobile Internet an. LTE macht das Netz schneller, so sagt es die Werbung! Und tatsächlich surft man mit LTE Technik mit ungefähr 300 Megabit pro Sekunde. Das ist ja nun wirklich .. wow! Um das ein wenig zu erläutern:

Ich schreibe derzeit mit folgenden Übertragungsraten:

  • 9.674.752 bit (b)
  • 1.209.344 Byte (B)
  • 1.181 Kilobyte (kB)
  • 1.15332 Megabyte (MB)

Das ist eine 16.000er DSL Leitung. Manche haben vielleicht eine 32.000er Leitung oder auche eine 6.000er Leitung. Das ist nur ein Vergleichswert, der, so glaube ich, ein guter Mittelwert ist. Und das ist ein häuslicher Internetzugang, also nicht mobil, wie es bei LTE möglich ist. Und es ist ein Real-Wert, kein Ideal-Wert, sprich der Wert kann variieren.

Dass bedeutet, dass der Download bei LTE als auch bei „herkömmlichem“ DSL nicht immer so, wie aufgezeichnet ist und es hängt auch immer davon ab, wie „belagert“ ein Server ist – wenn es um das downloaden von diesem Server geht. Je mehr anfragen an einen Server gerichtet werden, umso langsamer wird er; das hat erstmal nichts mit Übertragungsrate des Providers zu tun.

Aber kommen wir mal zurück zu LTE. Hier mal ein Vergleich. Ich hab das jetzt mittels dieser Umrechungsseite berechnet und hoffe keinen Fehler gemacht zu haben, denn in Mathe war ich immer ganz schlecht.

Beginnen wir mit dem Dreisatz:

  • 1 MBit entspricht 1.000 kBit enspricht 1.000.000 bit

also sind

  • 300 Mbit = 300.000 kBit = 300.000.000 bit

umgerechnet in Byte (wobei 8 Bit ein Byte sind):

  • sind das 36621,09375 Kilobyte (kB)
  • oder 35,76279 Megabyte (MB)

Megabyte kennt man aus dem gängigen Nutzen des Computers. Eine CD bietet Platz für 700 MB. Wenn man 35 MB Downloadrate hat, ist das eben mal eine CD in 20 Sekunden downloaden! Ist das Wow oder was?

LTE und LTE Advanced

LTE ist aber eigentlich schon wieder veraltet. LTE Advanced heißt das neue LTE. Denn genau wie beim UMTS ist es darauf ausgelegt, erweiterbar zu sein. Beim LTE Advanced sind Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde möglich. Das sind umgerechnet 119,20929 Megabyte. In weniger als 7 Sekunden ist der Inhalt einer CD heruntergeladen. Superwow!

LTE Advanced soll 2013 nach Deutschland kommen, aber derzeit ist es hierzulande schon schwer  überhaupt LTE zu bekommen. In Deutschland sind es derzeit die Großstädte und Ballungsgebiete, die damit versorgt werden. In ländlichen Gebieten gibt es das eher selten, dabei war die Idee gerade hier das Netz zu etablieren, da man ansonsten auch Glasfaser verlegen könnte – was ähnliche Eigenschaften die Geschwindigkeit betreffend besitzt.

LTE Ausbau bedeutet für mich

Das bedeutet aber auch, dass die meisten Leute sich ein neues Handy, respektive Smartphone, kaufen müssen um LTE zu empfangen und zu senden. Beispielsweise kann selbst das neue Samsung Galaxy S3, das derzeit durch die Radio- und TV-Werbung geht, auch kein LTE empfangen, zumindest nicht in Deutschland. Bis man diese Verbindung überall nutzen kann, werden auch noch Jahre ins Land gehen… Aber schön ist es dennoch!

23. Juli 2012 in Story-Kolumne, Technik & Internet

3 Responses to LTE Smartphones | Mobiles Internet

  1. DerSERBE 11. Oktober 2013 at 0:29 #

    Hallo mein Freund,
    das LTE hast du gut erklärt, jedoch würde ich dir, ohne beleidigend zu werden, einen Nachhilfekurs in Mathematik ans Herz legen. Es kann nicht wahr sein, dass du bei einer Aufgabe 2 Fehler hast! Nun mal genug mit Kritik.

    Finde deine Erklärung echt Top, denn sie ist leicht verständlich, unkompliziert und in Umgangssprache Verfasst. Ich bin zwar kein Laie, kann mich aber gut in so jemandem hineinversetzen, der es zum Beispiel als Referat in der Schule halten muss. Da sind wir beide aber schon draußen haha.

    Um mal wieder zur Kritik zurückzufinden. Dein Fehler ist folgender.
    Du hast schön gesagt, dass 8 Bit ein Byte entsprechen. Hierbei muss man einfach die Summe des Bit’s durch 8 teilen, um Byte herauszubekommen. Das Gleiche kann man auch für MBit und MByte tun. Somit entsprechen 300 MBit 37,5 MByte.

    Auch wenn ich dich ein wenig kritisiert habe, finde ich deine Webseite im Vergleich zu vielen anderen gut! Mach weiter so und ich wünsche dir alles Beste im Leben und bei dem Blog.
    Mit freundlichen Grüßen
    Nemanja Kotlas

  2. admin 11. Oktober 2013 at 10:19 #

    Hallo Nemanja! Ja in Mathe war ich nie gut 😀 – Danke für die Richtigstellung und für das dicke Lob 🙂

Trackbacks/Pingbacks

  1. Selbstständige Parkplatzsuche und RC per Smartphone: Nissan NSC 2015 | Autonomes Fahren | Roboter Autos - 8. Oktober 2012

    […] liegt an der Tatsache, dass das Auto per Internet gesteuert wird. Die riesige Datenmenge wird per LTE Technik übertragen, also schneller als der gewöhnliche DSL Anschluss zu Hause. Das Samsung Galaxy S3 verfügt über […]

Schreibe einen Kommentar