Matratze deluxe

Das Schlafen ist wichtig und Schlaflosigkeit kommt immer häufiger vor. Kommt es da auf die Matratze an?

Je älter man wird, desto wichtiger wird die Matratze. Ich kenne das von meinem Vater, ab einem bestimmten Alter war es Schluss mit Zelten. Der Verweis bezog sich dann auf den Rücken, das gehe in meinem Alter nicht mehr, sagte er – allerdings auch oft als Entschuldigung.

Matratzenschichten

Aber inzwischen habe ich selbst gemerkt, es wird mehr und mehr wichtig, auf was man schläft. Bequemlichkeit mag das eine sein, aber falsches Liegen kann auch zu Problemen führen. Und aus einer anderen Perspektive betrachtet, muss man doch konstatieren, dass man durchschnittlich acht Stunden im Bett verbringt – mehr Zeit als auf einer Couch!

Inzwischen ist der Matratzenkauf eine richtige Wissenschaft für sich, aber es gibt eine Königsklasse, die sich natürlich auch im Preis auszeichnet. Die Rede ist selbstverständlich von Boxspringbetten. Tatsächlich hatte ich nie zuvor davon gehört, aber plötzlich scheint jede Person dazu eine Meinung zu haben.

Wie auf moebel.de erklärt wird, sind Boxspringbetten eine bestimmte Konstruktion, bestehend aus Wellenfedern-, Taschenfedernkern- und weitere Polsterungen in Schichten übereinander aufgetragen. Ja, das klingt schon ziemlich bequem und man soll, nach Erfahrungen dritter, darauf schlafen wie die sprichwörtliche Prinzessin. Der Clou dabei soll die Verteilung des Körpergewichts sein.

Die vielen Polsterungen machen das Bett auch höher, was gerade für ältere Leute von Vorteil sein soll, wie damals bei der A-Klasse von Mercedes-Benz. Man kann sich einfacher ins Bett legen und kommt demzufolge auch leichter wieder aus den Federn. Unter dem Bett lassen sich viele noch Schubladen einbauen, was den Aufbau erhöht und man hat zudem noch viel Platz um Zeugs, wie beispielsweise das Bettzeugs, zu verstauen.

Mein Vater kannte nur die alten, sehr hohen Polsterungen – mit richtigen Federn – die er so bequem fand. Das kam mir schon als Kind wenig bequem vor, und im Vergleich zu den Boxspringbetten, waren die eher steinern. Der Ursprung der dekadenten Schlafart kommt übrigens, quod erat expectandum, aus den USA.

Und die hohe Bequemlichkeit ist eben ein Vorteil der modernen Gesellschaft und der Mensch ein Bequemlichkeitswesen. Daher ist der Hype, der sich neuerdings um diese Bettart dreht, einfach zu zu verstehen.

29. Juli 2016 in Kultur & Zuhause, Story-Kommentar

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar