PEGIDA & AfD machen Faschismus hoffähig

Unter dem Schutzmantel der Bürgerlichkeit kommen die Rechtsradikalen wieder hoch.

Lange war es ein Tabu sich dem rechten Rand zu nähern, denn gerade wir in Deutschland haben damit ja bekanntlich arge Probleme gehabt. Dieses Tabu ist m.E. durchaus gerechtfertigt, zu nahe sind noch die Ereignisse des „Dritten Reichs“.

Demonstrierende Menschen

PEGIDA, die AfD und dererlei Derivate sind Elemente des Faschismus. Gemeinsam haben sie den Faschismus wieder hoffähig gemacht. Jetzt ist man nicht mehr rechtsradikal, wenn man zu einer solchen Demo geht, sondern es sollen „besorgte Bürger“ sein. Das ist doch lächerlich, man muss das Kind doch beim Namen nennen – das sind Faschisten! Wenn man die eigene Gruppe als wertvoller hält, als andere Gruppen – dann ist das Faschismus. Der IS verfolgt doch dasselbe Prinzip! Stichwort: „Unser Volk zuerst“.

Mit diesen Leuten zu sprechen, gibt ihnen eine Bühne für ihre menschenfeindliche Propaganda. Auch wenn sie sich hinter vermeintlich verständlichen Argumenten verstecken, ihr Weg ist der des Faschismus. Woher kommt wohl der Anstieg rechtsradikaler Gewalttaten, die ganzen brennenden Heime? Das ist doch symbolisch für deren Aussagen – sie verbrennen Inhalte und es bleibt nichts zurück, außer Schaden. Wer sprachlich zündelt, wird Brandtaten nicht ausschließen wollen! Faschismus ist keine Meinungsäußerung. Faschismus ist nachgewiesener Maßen Schwachsinn. Und ihr, die ihr da hingeht – seit Faschisten!

Der Spruch auf dem Galgen bezüglich „Siegmar“ war wohl eher ein Freud’scher Verschreiber!

13. Oktober 2015 in Kultur & Zuhause, Story-Kommentar

, ,

One Response to PEGIDA & AfD machen Faschismus hoffähig

  1. Suppi 27. Oktober 2015 at 10:27 #

    Vor 80 Jahren wären diese Leute auf den Demos, die fanatischen und 150%igen Nazis gewesen. Wie das damals passieren konnte, können wir heute beobachten. Was bringt uns die Zukunft?

Schreibe einen Kommentar