Politische Floskeln nach den Wahlen

Gerade kamen die ersten Hochrechnungen der Niedersachsen-Wahl und schon mangelt es nicht mehr an inhaltslosen Floskeln, auf Seiten der Repräsentanten.

Die Hochrechnungen sind da und natürlich schaltet man im Fernsehen nun zu den jeweiligen Wahlpartys der Parteien. Dort und natürlich auf Bundesebene dürfen die Politiker ihre Meinung sagen. Erstaunlich ist, dass alle eigentlich doch dasselbe aussagen

Floskeln bei den Ergebnissen von Wahlen

Man freut sich oder man ist einsichtig und sieht Handlungsbedarf, wenn die Hochrechnungen reinkommen. Auf Bundesebene sagt man, zunächst muss ich sagen, wie Toll die Leute in dem Land das gemacht haben. Gegenseitiges Schulterklopfen, aber eigentlich sagen die Leute doch gar nichts aus. Es fallen Wörter wie „Gemeinsam“ „Tolle Arbeit an alle“ und so weiter. Aber man sagt nichts aus. Eigentlich könnte man die ganze Sache doch abkürzen und die Floskeln weglassen. Denn ich habe den Eindruck, die antworten gar nicht auf die Fragen der Journalisten. Das wäre doch mal was, wenn die Politischen Akteure mal eine ehrliche Antwort zu geben auf die Fragen der Journalisten.

Interessanter dagegen finde ich die Reporter, wie die Statistiker bei den öffentlich-rechtlichen Sendern. Besonders schmunzeln musste ich bei dem Wahlmann der ARD, Jörg Schönenborn, als er meinte (sinngemäß): „ich habe noch nie eine derart kompetenzfreie FDP erlebt!“ und bezog sich auf Umfragewerte zu den zugetrauten Kompetenzen. Und das bei einem Ergebnis von 10 Prozent …

Eine Aussage samt Statistiken dazu hat Toms Wochenschau. Und das letztliche Endergebnis wird dann ja morgen vermutlich amtlich sein und wird auf der Seite des NDR veröffenlticht und wahrscheinlich über den Abend aktualisiert…

20. Januar 2013 in Politik & Medien, Story-Kommentar

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar