Produktivität, Automatisierung & der Wohlstand

Der Wohlstand unserer Wirtschaft liegt an der Automatisierung und der damit einhergehenden Produktivität.

Von der Idee der Vollbeschäftigung scheint man hierzulande irgendwie magisch verblendet zu sein. Um es mal klar zu sagen: Eine Vollbeschäftigung hat es nie gegeben und wird es nie geben. Die vermeintliche Vollbeschäftigung nach dem zweiten Weltkrieg gab es nicht. Frauen waren von der Arbeit ausgeschlossen. Das hat man in der Statistik einfach herausgerechnet. Das macht man auch heute noch so ähnlich – nur nicht mehr geschlechtsspezifisch. Denn die Zahl der Arbeitslosen impliziert nicht die Leute, die so wenig verdienen, dass sie aufstocken müssen.

alte-industrie

Des Öfteren hört man ja, dass die Menschen mehr leisten müssen, damit wir wettbewerbsfähig sein müssen. Das ist Schwachsinn! Ganz ehrlich! Schaut mal in die Allensbacher Studien hinein. Die Wirtschaft hat 2003 gegenüber den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts ein Plus von 60 Prozent gemacht. Und das obwohl die Zahl der arbeitenden Menschen stark zurückging. Es liegt gar nicht am Faktor Mensch – schon lange nicht mehr. Die Automatisierung hat die Produktivität erhöht.

Damit meine ich keine derzeit diskutierten Roboter, die künftig viele Jobs ausmerzen werden. Obgleich das sicherlich kommt. Die sogenannte Industrie 4.0, was im Übrigen nicht so heißt, weil es fortschrittlich klingt (@ einen ARD-Reporter), sondern weil es sich dabei um die vierte industrielle Revolution handelt. Die Vernetzung der Roboter, die vollautomatisierte Fabrik – das wird sicherlich die Zukunft. Der Faktor Mensch hat in dieser Produktivitätsgleichung keine Bedeutung mehr.

Die Arbeit wird sich wandeln und daher braucht es einfach das bedingungslose Grundeinkommen. Das muss kommen, so viel ist ebenfalls klar. Es gibt auch interessante Forderungen, wie eine Steuer auf Robotertätigkeiten, während menschliche Arbeit unversteuert bleibt. Nach derzeitigen Berechnungen könnte man jetzt schon 800 Euro pro Monat pro Person vergeben. Dann gäbe es allerdings auch kein Sozialamt oder dergleichen mehr.

Es war und ist immer genug Geld da, es ist immer schon eine Frage der Verteilung gewesen. Dass sich diese Frage mit der Automatisierung der Wirtschaft verstärkt, dürfte auf der Hand liegen. Wenn die Menschen erstmal keine Arbeit mehr haben, muss es eine Lösung geben. Denn Geld verdienen ja die Maschinen…

7. November 2016 in Story-Kommentar, Technik & Internet, Wirtschaft

, , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar