Weltraum Projekte & Biomasse auf der Erde

Der Mensch erobert den Weltraum und hinterlässt dort Schrott, ändert das nicht auch die Biomasse der Erde?

Den Begriff Biomasse kennt man bestimmt noch aus dem Biologie-Unterricht, er beschreibt, dass egal wie viel auf der Erde wächst, die Masse bleibt immer dieselbe -um es mal grob runter zu brechen. Das bedeutet auch, dass die Obergrenze an Menschen auf der Erde erreicht werden kann – ein Planet kann eben nur eine bestimmte Anzahl von Menschen ernähren.

Weltall

Doch inzwischen ist es ja so, dass der Mensch regelmäßig die Erde verlässt und damit wird die Biomasse geringer! Sei es der Treibstoff der im All verbraucht wird oder der Weltraumschrott, der um die Erde kreist (wobei die vielleicht durch die Umlaufbahn der Erde noch dazu gehören) – all das macht die Erde leichter. Auch Sonden oder die Mars-Roboter – das sind Tonnen, die der Erde an Gewicht verloren geht.

Das Weltall wirkt wohl stabil, doch ist es ein Balance-Spiel der Planeten und des Sterns (in unserem Sonnensystem). Dank Einstein wissen wir um die Macht der Gravitation im All und wir verändern durch die Reduktion der Biomasse der Erde dieses Gleichgewicht.

Ich weiß nicht, ob sich das jemand schon mal überlegt hat, aber das könnte doch ein Problem werden. Der Mond entfernt sich ja auch immer weiter von der Erde.

Was geschieht aber, wenn wir dann in Zukunft noch Ressourcen auf anderen Planeten abbauen – dann steigt die Biomasse der Erde. Oblgeich, auch Meteoriten oder Asteroiden würden die Biomasse ja erhöhen.

Brauchen wir vielleicht so etwas wie eine Weltall-Umwelt Behörde oder gar eine Biomassen-Polizei? 😀

27. März 2015 in Natur, Story-Kommentar, Technik & Internet

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar