Russische Panzer in der Ukraine?

Nach Angaben des ukrainischen Militärs sind heute 32 Panzer von Russland aus in die Ukraine eingedrungen. Und die NATO macht in Osteuropa Manöver.

Militaer Manoever

Die Meldung ist unbestätigt, es sollen russische Panzer in die Ukraine gefahren sein. Zuvor gab es von der Seite der Separatisten die Aussage, dass die Ukraine eine Großoffensive vor habe, vermutlich auf Grund der Beobachtungen der Truppenbewegungen. Der Grund dafür könnte in der Abstimmung im Osten der Ukraine liegen, die ja bekanntlich prorussisch sind und sich unabhängig machen wollen. Im Minkser Abkommen war nur die Rede von Bürgermeister- und Regionalwahlen – nicht die Wahl zum Regierungschef. Russland hatte die Wahl ja als einziges Land anerkannt und sieht nun in der Ostukraine einen eigenen Staat?

Schon bei der Krim war ja klar geworden, dass die russische Armee mitgemischt hat und nun will man wohl die Offensive der Ukraine zurückdrängen. Denn Putin möchte ja das schon eroberte Gebiet nicht wieder verlieren. Und da es sich nun um einen eigenen Staat handele, so vielleicht Putins Überlegung, könne man ja auch militärische Hilfe beim Abwenden eines Angriffskrieg leisten. Putin wird wohl alle Register ziehen und er wird sich wohl sputen müssen, bevor die Ukraine zu dicht bei der NATO steht…

Inzwischen glaube ich, dass Putin sich immer mehr einverleiben wird – das gute, alte russiche Prinzip: Fakten schaffen. Währenddessen will sich die NATO zu einem großen Manöver in Osteuropa treffen – ein Symbol der Stärke, der 40.000 Soldaten-Stärke.

Es könnte bei der aktuellen Lage unklug sein, die eigenen Armeen so dicht nebeneinander operieren zu lassen. Russland hat inzwischen die Sache dementiert, aber das haben sie bisher auch immer – bis es nicht mehr ging.

7. November 2014 in Politik & Medien

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar