Schimmelpilz in Räumen | Entstehung und Symptome

Schimmelpilz ist in vielen Wohnungen ein Problem und dies hat auch Konsequenzen für die Bewohner der Räume. Ich möchte hier mal kurz darstellen, warum sich dieser Schimmelpilz bildet und wie man das bemerkt.

Schimmelpilz ist ein Pilz der überall wächst, aber er braucht gewisse Grundbedingung um zu wachsen. Hier einige Beispiele, was Schimmelpilz-Bildung begünstigt.

Schimmelpilz an der Wand

Schimmelpilz in Räumen: Entstehung

Die Hauptursache für Schimmelbildung in Innenräumen ist die Feuchtigkeit. Heutzutage haben viele Uhren eingebaute Feuchtigkeitsmesser, nicht nur die Luxusprodukte, also nutzt diese. Wenn die relative Luftfeuchtigkeit auf über 80 Prozent steigt, kommt es zur Kondensation der Feuchtigkeit an den Wänden. Wasser ist die wichtigste Komponente für den Schimmelpilz.

Außerdem muss im Winter gut geheizt werden, denn die Feuchtigkeit geht Hand in Hand mit der Temperatur. Wenn die Wände auskühlen, kann es zu Schimmelbildung kommen, wenn man wieder heizt. Denn je größer der Unterschied der Temperatur zwischen Luft und Material, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass sich Kondenswasser bildet.

Außerdem, und das ist etwas schwerer festzustellen, braucht Schimmelpilz einen pH-Wert von 5 bis 8. Für die Nahrung des Schimmelpilzes sorgt die Luft.

Wie bemerkt man Schimmelpilz in Räumen?

Der feuchtpilzige Geruch ist ein Signal um Schimmelpilz in der Wohnung festzustellen. In der Klimaanlage des Autos kann es auch mal so riechen, wie man auf der Seite von gelernt.de nachlesen kann.

Wesentlich dramatisch ist es aber, wenn man erkrankt. Denn Schimmelpilz kann die Gesundheit belasten. Husten oder Lungenprobleme können damit einhergehen. Man deutlichsten erkennt man den Schimmelpilz durch die farbliche Änderung der betroffenen Stellen, dabei kann Schimmelpilz alle möglichen Farben annehmen, nicht nur grün oder schwarz.

Dazu sollte man die Möbel auch mal zur Seite rücken, denn stehen diese zu dicht an der Wand, kann dies auch einen Schimmelbefall auslösen.

 

14. Mai 2012 in Kultur & Zuhause

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar