Schottlands Unabhängigkeitsreferendum 2014 | Großbritannien

Es ist bereits der Tag der Unabhängigkeit festgelegt, wenn es denn soweit kommt: Schottland will dieses Jahr über seine Unabhängigkeit vom United Kingdom entscheiden.

Am 18. September 2014 bittet Schottland seine Bürgerinnen und Bürger zu Wahlurne, es geht um die Unabhängigkeit Schottlands. Dass es 2014 zu einem Referendum kommt, wurde schon 2012 mit London ausgehandelt. Der Unabhängigkeitstag soll der 24. März 2016 werden.

Das Ende Großbritanniens & UK? | Schottlands Unabhängigkeitsreferendum

Auch in Wales gibt es derartige Unabhängigkeitsbestebungen, raus aus dem Vereinigten Königreich, raus aus Großbritannien mit England an der Spitze. Bisher sieht es so aus, als würde dieses Referendum in Schottland erfolgreich hervorgehen.

Das wiederum würde wohl das Ende Großbritanniens und vermutlich sogar des ganzen United Kingdoms sein, so meine Meinung. Denn Wales würde dies kaum so stehen lassen und der Prinz of Wales, der Thronfolger, wäre ohne Besitz. Allein England und vielleicht Nordirland würden noch zu Großbritannien gehören, so groß wäre es dann nicht mehr.

Gut vorstellen lässt sich, dass diese Länder dann nicht so europafeindlich sein würden und England allein da stehen würde, sich vermutlich am liebsten an die Ostküste der USA rudern würde.

Warum die Schotten und Waliser so ungern im Vereinigen Königreich und in Großbritannien sind, ist in der Geschichte begründet, das sogar in die Antike zurückgeht. Die Schotten und Waliser gehörten zu den Ureinwohnern, die dem keltischen Kulturkreis zugeordnet werden. Die Engländer sind Germanen, die Angeln und Sachsen, die damals einen Großteil der Inseln eroberten und die anderen Gebiete unterwarfen. Die Schotten kämpften seit je her um ihre Unabhängigkeit, als sogenannte Pikten kämpften sie bereits gegen die Unterwerfung durch die Römer.

In dem Film Trainspotting, gibt es ein Zitat, das dem historische Gefühl eine Aussage gibt:

Hilft doch nichts, den Engländern dafür die Schuld zu geben, weil sie uns kolonisiert haben. Ich hasse die Engländer nich; sind doch bloß Wichser. Wir sind von Wichsern kolonisiert worden! Wir können uns noch nich mal ne anständige [..] Kultur aussuchen, die uns kolonisiert.Ganzes Zitat gibt es hier.

Aber natürlich gibt es auch weniger pathetische oder politische Gründe, nämlich wirtschaftliche: Öl! Schottland verfügt über ein beträchtliches Reservoir des schwarzen Goldes. Seit dem Fund sind die Unabhängigkeitsbestrebungen gewachsen, denn man klagt, die Erlöse würden nach London gehen.

Obwohl das Land ein Drittel der Gesamtfläche des UK ausmacht, ist das Bruttoinlandsprodukt in Schottland viel geringer, mit 216 Milliarden US-Dollar (2010), als in England mit 2,4 Billionen US-Dollar (2012). Und bleiben wir bei Finanzen, gibt es eine eigene Währung oder behalten die Schotten das Pfund?

Außerdem hat England seine Atom-U-Boote an der schottischen Küste gelagert, ein strategisch wichtiger Punkt.

Es bleibt spannend, wie sich das Referendum ergibt und was die Folgen dessen sein werden. Kommt es zu einem Machtvakuum, wird England schrumpfen? Wird es gar nur Konflikten kommen, wie in Irland?

Weitere Infos hat Almabus zusammgetragen.

7. Januar 2014 in Politik & Medien

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar