Strom: Trassen, Bayern & Preis

Der Stromausbau kostet Geld, soviel, dass Tennet angekündigt hat, dass die Strompreise stark steigen… Leute, dankt den Bayern und der CSU!

Deutschland hat beschlossen aus der Kernenergie auszusteigen – soweit so gut. Dass wir aber Strom brauchen ist ja klar und dieser soll aus Wind und Sonne kommen. Alles ist umstritten, auch die Windenergie und der Tierschutz. Doch vor allem in Bayern wehrt man sich gegen die Leitungen von Nord nach Süd.

Stromleitung vor Alpen

Es braucht wohl zwei Leitungen und dummerweise müssen die auch durch Bayern, da Bayern ja ziemlich groß ist. Aber man verschandelt die Landschaft, das ist ja überall egal – nur in Bayern braucht es wieder eine Extrawurst. Da will – allen voran die CSU mal wieder die Leitungen nur unterirdisch verlaufen lassen. Das bedeutet man muss die Landschaft durchpflügen und das kostet natürlich alles mehr – von der Installation bis zur Erhaltung.

Das kostet und der Aufschub wegen Bayern kostet auch – und zwar alle ab kommenden Jahr. Denn man kann den Strom nicht speichern und muss zusätzlichen Aufwand betreiben, wegen den Bayern. Es ist doch zum Kotzen – die CSU mal wieder und alle müssen für deren bescheuerte Pläne zahlen. Immer die CSU mit den Flüchtlingen, mit dem Rechtsdrall aller Gesetze, wie jüngst beim Erbrecht, und jetzt mal wieder auf Kosten aller.

Wenn die Bayern Strom wollen, müssen das halt akzeptieren – es ist ja nicht mal klar, wie lange diese Leitungen benötigt werden. Und um es klar zu sagen: Da die Bayern sich so gegen die Leitungen wehren, die sich durch das ganze Bundesgebiet ziehen, sollen auch die Bayern die Mehrkosten bezahlen.

Nicht wir alle, nur weil die mal wieder eine Extrawurst brauchen! Die Bayern sollen die Mehrkosten zahlen!!!

 

26. September 2016 in Politik & Medien, Story-Kommentar, Technik & Internet

,

One Response to Strom: Trassen, Bayern & Preis

  1. Carolin G 27. September 2016 at 18:49 #

    Künftig werden doch auch Strommasten für die Internetverteilung genutzt, da hat dann Bayern auch verloren!

Schreibe einen Kommentar