Stromsparen im Badezimmer

Auch im Badezimmer kann man jede Menge Strom oder Energie sparen! Das hängt vor allem mit der Erhitzung des Wassers zusammen.

Es ist immerwieder erstaunlich wie das Badezimmer als Quell des Stromverbrauchs missachtet wird, vermutlich weil man mit Badezimmer nicht sofort an Strom denkt, da diese sich – wie mal ein Handwerker so schön sagte – wie Spinnefeind verhalten.

Strom sparen beim Wasser

Das betrifft natürlich nur diejenigen die mit Strom das Wasser erhitzen, aber auch andere Energiesorten werden teurer, also ist das Prinzip dasselbe.

Beim Baden oder Duschen will man natürlich warmes Wasser, aber jedes Grad mehr verstärkt die Kosten. Also versucht ruhig auch mal ein wenig kälter zu duschen, so schlimm ist das auch nicht.

Warmwasserspeicher und die Nutzungsdauer

Wenn man in den Urlaub fährt, ist es ja fast schon klar, dass man den Warmwasserspeicher ausmacht oder auf ein Minium im Winter reduziert. Außerdem empfehlen sich elektronisch geregelte Systeme, da diese schneller sind.

Boiler: Wasser und Strom sparen

Den Boiler kann man ruhig besser timen, wie man heute so schön sagt. Das bedeutet, man muss ihn erst kurz vor der Nutzung einschalten. Das kommt natürlich immer auf die Größe des Boilers an, aber gehen wir für das Abwaschen beispielsweise von einem 5 Liter Boiler aus, so kann man diesen auch erst 5 Minuten vor dem Abwaschen anmachen.

Wenn man über eine Wasserzirkulationspumpe verfügt, welche das Wasser zirkulieren lässt, sollte man ebenfalls eine elektronische Steuerung anbringen. Diese kann man mit den alltäglichen Gewohnheiten füttern und so Energie und Wasser einsparen.

16. August 2012 in Kultur & Zuhause, Spartipps

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar