Tricks gegen das Ausrutschen

Der Winter bringt vor allem gefrorenes Wasser, also Schnee und Eis. Wie kann man sich vor dem Wegrutschen sichern?

Manche mögen den Winter, manche nicht – doch alle müssen sich darauf einstellen. Derzeit gibt es ja in weiten Teilen des Landes Schnee und Eis. Und wie ich festgestellt habe gibt es neuerdings noch einige weitere Begriffe zur Differenzierung der Aggregatzustände des Wassers: Wie die Formen von gefrierendem oder überfrierendem Regen oder Nässe.

Fuss Spuren im Schnee

Der Effekt dessen ist immer derselbe: Es kann sehr glatt werden. Derart haben Autofahrende nun auch die Pflicht bei Schnee die Winterreifen draufzuziehen. Sogar für Fahrräder gibt es Winterreifen, also Reifen mit anderen und vor allem mit etwas mehr Profil. Hierzu übrigens ein kleiner Tipp: Wenn man beim Rad den Mantel gegen den Strich drauf macht, hat man mehr Grip, weil mehr Widerstand.

Und nun zum eigentlichen Tipp: Wie kann man sich vor dem Wegrutschen zu Fuß schützen. Das klingt etwas seltsam, aber es funktioniert. Man stülpt Wollsocken über die Schuhe – ja, in der Tat – das sieht bescheuert aus. Doch die Wolle saugt das Wasser auf und verhindert das Wegrutschen auf Eis.

Was ist besser: Nasse Wollsocken über den Schuhen oder womöglich einen gebrochenen Knochen und mit den anderen Unfällen ewig im Wartesaal des Krankenhauses sitzen… Im Übrigen sind warme Füße das A und O bei der Kälte.

20. Januar 2016 in Natur, Story-Kommentar

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar