Türkei in Syrien | Waffen & Gegner?

Die Türkei ist nun in Syrien einmarschiert und kämpft gegen die mit dem Westen verbündete kurdische Armee.

Nicht nur in der Türkei (im Südosten), sondern auch im Ausland macht die Türkei Jagd auf Kurden. Sie sollen sich kein eigenes Stückchen Land aneignen und schon gar nicht die ganze Grenze zur Türkei nach Süden ausmachen. Und die Waffen dafür, kommen DANK DER GROKO wohl bald aus Deutschland und das richtet sich langfristig auch gegen Deutschland – denn die kurdische Miliz ist ein Partner der USA – wie wir auch. Und auch wir haben Waffen an kurdische Kämpfer und Kämpferinnen gesendet!

Tuerkische Flugzeuge

Türkische Luftwaffe

Unser geschäftsführender Außenminister Gabriel spricht vom Leid der Menschen, aber man hat offenbar kein Problem die Waffen dafür zu liefern. Was sollte man denn sonst mit Waffen machen? Das gleiche Bild ergibt sich doch auch in Saudi Arabien, aber Deutschland liefert dort hin nicht wenig Waffen und Munition.

Die kurdische Miliz wird von der Türkei von Norden und von syrischen Truppen aus dem Süden angegriffen. Es erinnert mich an den Dreißigjährigen Krieg, bei dem es auch immer wieder ein Aufflammen in verschiedenen Ecken gab und das zog sich bekanntermaßen ja 30 Jahre hin, von 1618 bis 1648. Und wie damals kämpft man nicht aus Ideologie, sondern aus praktischen Machtgründen. Und ebenfalls wie damals wechseln die Gegner. Denn die Türkei als NATO Mitglied müsste auf der Seite der Koalition gegen den IS stehen.

Aber nicht mal mehr der Flugplatz Incirlik darf genutzt werden, dafür starten die Tornado Aufklärer nun aus dem Jemen. Denn das tun wir als Kriegspartei in Syrien – wir klären für die von den USA angeführte Allianz auf. Spricht Erdogan greift doch eigentlich unsere Verbündeten an. Aber für ein die Auslieferung von illegal festgehaltenen Deutschen, will man dem nun eine Panzerfabrik bauen. Was wird ein Despot wie Erdogan wohl damit machen?

Nur weil er mal kurz nett ist, kann man dem doch keine Waffen von Rheinmetall hinstellen! Dabei ging es eigentlich um die Herstellung von Munition für die Kampfjets und die Nachrüstung von Leopard Panzer – was als Hilfe gegen den IS angedacht war.  Dass die Waffen auch gegen Kurdistan eingesetzt werden, scheint nun offensichtlich. Lange hat man sich gegen diese Wahrheit gewehrt und es ist doch so gekommen. Quelle surprise!

Diese Invasion dient vielleicht auch Russland – und Putin und Erdogan sind sich in ja in letzter Zeit näher gekommen. Vielleicht hat er innerlich schon die Fronten gewechselt und die NATO verlassen. Allerdings hat Erdogan auch ein Problem mit Assad, der wiederum von Putin gestützt wird.

Eine verworrene Situation, die durch diesen türkischen Einsatz weiter eskaliert, wie man wohl mit Blick auf die Geschichte solcher Einsätze annehmen darf. Und man muss sich dann doch noch die Frage stellen: Gegen wen könnten sich dann diese Waffen noch richten? Erdogan hat schon einen kleinen Ausblick gegeben: “Wir werden alle niedermalmen, die sich uns in den Weg stellen. Steht nicht auch Deutschland dem im Weg?” und es ist ein “Nationaler Krieg” (Sinngemäß auf WELT – Ex N24 – am 22.1.2018). Also das klingt doch sehr nach einer Zeit vor etwa 80 -90 Jahren?

22. Januar 2018 in Politik & Medien, Story-Kommentar

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar