Vatican Exorcisms – Filmkritik

Meine Meinung zu dem Film „Vatican Exorcisms“, ein Horrorfilm der sich dem Thema Exorzismus widmet.

In letzter Zeit waren unter den Horrorfilmen vor allem Zombie Filme. Vielleicht ist das der Grund, warum mal wieder ein anderes Thema im Horrorfilm interessant wäre. In der Videothek fand ich den Film Vatican Exoricisms. Klang gut…

Die Handlung des Films ist sehr subtil – zu subtil, wie ich finde. Es geht um ein Dokumentationsteam, das den Teufel treffen will – zumindest deren Chef. So fahren sie zu verschiedenen Katholiken, die sich dem Ritual aussetzen. Wie auch im Film genannt wird, sind die gezeigten Personen eher schizophren als besessen. Die Kameraführung ist entsprechend im Stil der Dokumentation; also wackelige Handkameras.

Spoiler Alarm: Es gibt eigentlich keine gruseligen Szenen um es vorne weg zu schreiben. Der Chef des Filmteams dreht langsam durch, weil er einen jungen gesehen hat und plötzlich eine Brandwunde hat. Dann verschwindet er.

Die Geistlichen, die das Ritual in dem Film durchführen, wiederholen zumeist die Liste der Heiligen. Damit will man wohl den Teufel langweilen – nicht nur die Zuschauenden. Nach dem Motto: Okay; Du hast gewonnen, ich verlasse den Körper – ich kann die blöde Liste nicht mehr hören! Der Film ist echt schwach: kurz gesagt, ist es der Exorzismus der Kurzweile!

14. Dezember 2015 in Kultur & Zuhause, Story-Kommentar

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar