VW blutet aus?

Es scheint mir so, dass sich alle auf Volkswagen stürzen und alle etwas Geld absaugen wollen.

Ja, Volkswagen hat beschissen – um es auf gut Deutsch zu sagen. Und Volkswagen wird dafür bluten. Alles soweit klar und vielleicht auch richtig. Aber inzwischen scheint mir, dass alle denken: Da muss doch auch noch was für mich drin sein. Es regt mich langsam richtig auf…

VW-Scheinwerfer

In den USA gibt es ja ein „kommerzielles Strafrecht“, das bedeutet man kann exorbitante Schadensersatzsummen einfordern. Das ist in Deutschland, zum Glück, nicht möglich – aber man kann ja für die Klage ins Ausland gehen. Alle wollen jetzt ein bisschen Geld absaugen und sieht VW als zu plünderndes Unternehmen an.

Ich habe den Eindruck, Volkswagen wird geschlachtet und das kann doch in keinem Interesse sein. Die hohen Strafen in den USA, vermutlich als Exempel gedacht, die Klagen aus den USA und Europa und der US-Wunsch, das VW die Infrastruktur für die E-Mobilität aufbaut. Jeder darf mal?

Das Bundesland Niedersachsen ist an dem Unternehmen nicht unwesentlich beteiligt und der Arbeitsplatz-Verlust bei einem Niedergang des Unternehmens wird erheblich sein. Das wird viel Steuergeld kosten.

Das ist übrigens ein kleiner Vorgeschmack auf das, was jedem Unternehmen und selbst Staaten passieren kann, wenn die EU tatsächlich TTIP unterschreibt!

9. März 2016 in Story-Kommentar, Wirtschaft

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar