Walpurgisnacht im Filmpark Babelsberg

In der Nacht zum ersten Mai feiert man auch im Filmpark Babelsberg die Walpurgisnacht – mit Hexen und dem dazugehörigen Brimborium.

Die Walpurgisnacht ist ein germanisches Fest, das im Zuge der Christianisierung nicht mehr gefeiert wird. Auch die alten Kelten haben dieses Fest, den 1. Mai gefeiert – es war Cetsamuin, der erste Sommerliche Tag – sinngemäß. Dieses Fest ist ähnlich wie Halloween von den Filmstudios in Babelsberg gefeiert worden.

Hexen Filmpark Babelsberg

Nicht wie zu den Horrornächten an Halloween hat nicht der ganze Park offen, dafür ist der Eintritt auch nicht so hoch. Ähnlich ist, dass obskure Figuren durch den Park laufen und ihre Verkleidungen vorzeigen. Aber es wird weniger erschrocken, denn der Event ist eher für Kinder gedacht. So gibt es für die Kleinen auch recht viel zu sehen und erleben.

Im Zentrum steht das Lebkuchen Haus, an dem sich die Hexen sammeln. Die Kinder werden an den Topf geführt und … Außerdem war dieses Jahr ein Dudelsack- und ein Trommler unterwegs, die an vielen Stellen Musik machten.

Insgesamt hat man auch einen kleinen Mittelalter Touch integriert, der vor allem in der Mittelalterstadt hervor sticht. Dort gab es Fechtkämpfe und der Henker „waltete seines Amtes“. Dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich in passender Szene fotografieren zu lassen. Nicht nur hier, sondern über all im Park. So beispielsweise auch bei den übergroßen Figuren, wie dem Riesengorilla.

Zusätzlich haben die weiteren Highlights offen, wie das 4D-Kino oder die Wasserrundfahrt im Tiger-Panama-Land. Geschlossen hat dafür das Clown-Land, der Vulkan, die Cowboy (Western) Stadt und der hintere Teil der Hauptstraße.

Wer an Halloween als Monster auftauchen möchte, muss sich in der Walpurgnisnacht zum Casting melden.

Wo befindet sich der Filmpark?

  • August-Bebel-Str. 26-53
  • 14482 Potsdam-Babelsberg

3. Mai 2016 in Kultur & Zuhause

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar