Zinsen überprüfen und Bank wechseln

Ja, derzeit gibt es kaum Zinsen bei Tagesgeldkonten – das ist wohl wahr! Aber es gibt immer wieder Neukunden-Angebote, die lohnen.

Jede Bank hat andere Bedingungen, ab wann man als Neukunde gilt. Das kann ein halbes Jahr und manchmal ein ganzes Jahr sein, dass man sein Konto bei der Bank gekündigt hat und ein neues eröffnen kann. (Gut, können kann man es schon vorher, aber dann gilt man nicht als Neukunde) Dabei gibt es zumeist nur für ein paar Monate und nur bis zu einem gewissen Kontostand gute Zinsen.

Geld auf Waage

Daher lohnt es sich immer wieder einmal die Liste zu prüfen und sein Tagesgeldkonto zu ändern. Denn wenn man die Zeit hinter sich hat, bekommt man eben teils und begrenzt gute Zinsen. Die neue Consors Bank bietet gerade 3 Prozent für wenige Monate und eine begrenzte Summe, wenn man sein altes Konto bei einer anderen Bank schließt. Dazu braucht man ein Depot über einer gewissen Summe. Aber in einem halben Jahr kann man sich ja eine neue Bank suchen.


Das Prozedere kann man wohl noch eine Weile durchführen, bis die Zinswende dann wieder Zinsen hervor bringt, die auch eine interessante Summe als Rendite hinterlassen. Wenn man dann noch ein Depot hat und eine bestimmte Summe in Aktien investiert hat, dann bekommt man noch bessere Zinsen.

30. Mai 2015 in Spartipps, Story-Kommentar, Wirtschaft

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar