Heilende Wirkung des CBD

Der Nebenwirkstoff des Hanfs CBD hat eine positive Wirkung auf vielerlei Beschwerden.

Der Hanf ist eine wichtige Pflanze und bringt den Menschen eine Reihe von wichtigen Stoffen. Schnüre aus Hanf sind für Schifffahrt von enormer Bedeutung gewesen, denn sie reißen nicht so schnell. Die Hanffasern können zu zahlreichen Produkten verarbeitet werden, was der Grund für das Verbot war. Denn ein Holzproduzent wollte die günstige Konkurrenz loswerden.





Doch inzwischen setzt sich die Pflanze immer stärker durch und viele fortschrittliche Länder haben es bereits legalisiert. In Deutschland blockiert dies eigentlich nur die fortschrittsfeindliche Partei der vermeintlichen Christen. Aber schon in der Antike waren die positiven Eigenschaften bekannt, wenngleich man die Formel CBD aka Cannabidiol noch nicht kannte.

Schon 2.000 Jahre vor unserer Zeitrechnung wusste man von den wohltuenden Wirkstoffen. Dazu zählt nicht zuletzt eine positive Eigenschaft bei Tumorbildung, denn es kann die betroffenen Krebszellen abtöten. Es wirkt antiseptisch und hilft bei Hautverbrennungen, bei Diabetes, ist entzündungshemmend, hilft bei Epilepsie und wirkt krampflösend. Es hilft beim Schlafen und fördert den Appetit.

Das CBD ist im Gegensatz zum THC legal und darf frei verkauft werden.

22. Oktober 2020 in Gesundheit, Natur

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

* Kommentieren - Blick in den Datenschutz