Ergonomie am Arbeitsplatz

Der richtige Stuhl, das richtige Licht und die richtige Position am Schreibtisch sind wirklich, wirklich wichtig.

Die Anzahl der Beschäftigten, die im Büro und damit an einem Schreibtisch arbeiten, steigt an. Der Grund findet sich vor allem in der Änderung der Jobwelt. Denn Beratungs- und IT-Unternehmen nehmen stark zu und stellen selbstverständlich Büromenschen ein.

Tastatur

Tastatur

Zudem erhöhen sich die Anforderungen an die Bürotätigkeit – nicht nur in Bezug auf die Fähigkeiten, die man haben muss, sondern auch an das Büro selbst. Wie die WirtschaftsWoche im Juni schrieb, ist die Ausstattung des Büros für viele Menschen wichtig. Es entscheidet über die Auswahl an Angestellten und tatsächlich kündigen viele Menschen, wenn ihnen die Büroausstattung nicht zusagt. In der Alterskohorte von 25 Jahren bis 34 Jahren war das für nahezu zwölf Prozent ein Kündigungsgrund.

Außerdem wächst die Zahl der Leute, die im Home Office – also von Zuhause aus – arbeiten. In den USA, so eine Studie der Universität von Michigan, stieg die Zahl der Homeworker von 4,4 Prozent im Jahr 2012 auf 5,2 Prozent für letztes Jahr. Interessanterweise nimmt dennoch die nötige Zeit für den Weg zur Arbeit zu, doch das steht auf einem anderen Blatt.

Die meisten Büroangestellten sitzen vor einem Computer und hier greift im Übrigen die Bildschirmarbeitsplatzverodnung. Diese sagt beispielsweise, dass man eine ausreichende Beleuchtung haben muss. Es sollte jederzeit 500 Lux hell auf dem Schreibtisch sein, so dieser Vertrieb. Darauf haben sich diverse Beleuchtungsmittelvertriebe eingestellt und bieten eine schöne Auswahl an Schreibtischlampen, gerade für die dunkle Jahreszeit. Dabei gibt es auch Lichter, die dem natürlichen Licht nachempfunden sind.

Außerdem muss der Bildschirm auch einstellbar sein, sodass man ihn den eigenen Gegebenheiten anpassen kann. Dazu gibt es auch die Möglichkeit, die Tische einzustellen. Die Tastatur muss unabhängig vom Bildschirm sein und es muss genug Platz vorhanden sein, dass man seine Hände auflegen kann. Dazu empfiehlt es sich Handbandagen zu tragen und eine Gelauflage vor der Tastatur anzuschaffen. Denn das Karpaltunnelsyndrom kann richtig schmerzhaft sein.

Der Stuhl am Arbeitsplatz muss ergonomisch gestaltet sein und auf Wunsch muss eine Fußstütze installiert werden. Man hat bei Bedarf auch das Recht auf eine Brille und man muss regelmäßig vom Stuhl aufstehen dürfen. Das meint aber nicht, dass man dann eine Pause machen darf. Man muss sich aber auch anderen Dingen widmen können.

Der Chef muss sicherstellen, dass diese Anforderungen erfüllt werden und der Körper beschwert sich später nicht in Form von Verspannungen oder Beeinträchtigungen.

6. Dezember 2018 in Gesundheit
Comments are closed.