buch Tagebuch der Menschheit

Du hast schon immer über die Widersprüche in der Bibel gerätselt und was das alles zu bedeuten hat?

Als Kind begann ich damit, die Bibel zu lesen. Ich kam nicht weit – nicht nur aufgrund der vielen Widersprüche und der seltsamen Handlung. Aber das ist es, was mich an der Bibel zumeist beschäftigte. Wie kann der Gott des Alten Testaments so bösartig und rachsüchtig sein, wenn Jesus doch die Liebe predigte?

Diese und weitere Antworten versuchen Carel van Schaik und Kai Michel zu geben. Sie haben die Bibel mit der Brille der Menschheitsentwicklung betrachtet. Daraus ergeben sich – von Gott unabhängig – ganz neue Perspektiven. Die Vertreibung aus dem Paradies – war es der Übergang der Menschen zum Ackerbau? Woher kommt die zweite Frau Adams – Eva, und was ist mit der ersten Frau geworden? Warum schneiden Frauen in dieser Ackerbau-Gesellschaft so schlecht ab und warum wurden aus den Geistern der Urgesellschaft Götter?

Sehr schön ist auch die Aufarbeitung mit dem Satz “Die Wege des Herrn sind unergründlich” oder: Warum widerspricht sich die Bibel an so vielen Stellen? Die Antwort der Gläubigen ist zumeist: “Man darf nicht alles so wörtlich nehmen”, aber was Ernst genommen wird und was nicht, entscheiden die Theologischen.

Es macht Spaß zu lesen und hinterlässt die Lesenden mit vielen Ah-Effekten! Fast auf jeder Seite fand ich eine Erklärung für die vielen Interpretationen der Bibel. Aus Geistern werden Götter und aus Göttern wird ein Gott. Diese Entwicklung ist eine Erklärung für die vielen Widersprüche in der “Heiligen Schrift”. Die Bibel, so die These der beiden Autoren, ist die überarbeitete und angepasste Geschichte der Menschheit mit dem Fokus auf die Sesshaft-Werdung im Alten Testament.

Ich will nicht zu viel verraten, denn die Autoren haben es auch wunderbar geschrieben und erklärt. Das Buch lohnt sich tatsächlich sehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Kommentieren - Blick in den Datenschutz