In den USA wurde eine Person festgestellt, bei der Ebola diganostiziert wurde. Noch weiß man aber recht wenig darüber.

Die USA hat derzeit wirklich Pech, erst schafft es jemand das Weiße Haus zu stürmen, jetzt hat man offensichtlich den ersten Ebola Fall in den USA. Die Person, man weiß nicht ob männlich oder weiblich, noch sonst etwas, liegt auf der Isolation Station im Krankenhaus in Dallas im US-Bundesstaat Texas.

Die Person kam wohl aus Liberia, wo Ebola ja bekanntlich ein Problem ist. Eine Ausweitung ist aber unwahrscheinlich, da das Gesundheitssystem besser ist als in Afrika, wennauch nicht so gut wie in Deutschland oder Europa, daran wollte Obama ja arbeiten. Bedenklich ist allerdings das die Inkubationzeit des Patienten in den USA so lange ging, wen hat er binnen acht Tagen angesteckt? Er reiste ohne Fieber in die USA ein und wurde erst Tage später krank. Und inzwischen hat das US-amerikanische Gesundheitsministerium bestätigt, dass es sich um Ebola handelt.

Die Inkubationszeit, also die Zeit von der Infektion bis eine Krankheit ausbricht, beträgt bei Ebola bis zu 21 Tage, gewöhnlich bricht es aber binnen einer Woche aus. Der Patient ist schon seit Sonntag in Isolation. Auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts gibt es Informationen über Ebola.

Ein Gedanke zu „Erste Ebola erkrankte Person in den USA“
  1. Der reiste bevor er in den USA war, das kann auch in Deutschland passieren. Die checken ja nur die Leute auf Fieber bevor sie fliegen, sind sie da noch nicht krank, können sie reisen. Also kann das überall passieren. Allerdings sind die Ebolaträger erst dann gefährlich, wenn die Krankheit ausgebrochen ist, daher wohl weniger dramatisch… wie du schon schriebst, die Infrastruktur ist ja in den USA anders als in den fraglichen afrikanischen Staaten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Kommentieren - Blick in den Datenschutz