Tripmadam

Tripmadam ist ein Küchenkraut, das auch den Blutdruck senkt.

Tripmadam ist in weiten Teilen als Felsen-Fetthenne bekannt. Es wird zuvorderst in der Küche als Würzkraut benutzt. Tripmadam schmeckt leicht säuerlich und wird vor allem Salaten oder Suppen hinzugefügt. Die Blätter müssen aber frisch verwendet werden, denn getrocknet verliert Tripmadam den Geschmack.

Tripmadam
Tripmadam

Abseits des Geschmacks gibt es auch einen Einsatz als Heilmittel. Der hohe Gehalt an Vitamin C machte die Pflanze vor allem im Kampf gegen Skorbut interessant. Außerdem wirkt es sich positiv auf den Bluthochdruck aus und hilft bei Harnbeschwerden. Zudem wirkt sich Tripmadam positiv auf die Wundheilung aus. Bei Verbrennungen sollen zerriebene Blätter zur Wundheilung beitragen.

Die Volksheilkunde nutzt die Pflanze auch bei Rheuma, Gicht und Geschwüren. Der Fetthenne wird zudem eine blutreinigende Wirkung nachgesagt.

Inhaltlich verfügt Tripmadam neben Vitamin C auch über Gerbstoffe, Flavonoide, Schleimstoffe, Tanninen und auch Alkaloide. Also ist auch ein bisschen Vorsicht geboten.

Als Bodendecker oder als Zierpflanze findet Tripmadam auch in Gärten und Gräbern Verwendung. Die leuchtendgelben Blüten sind ein schöner Anblick. Die Pflanze lockt zudem Bienen an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Kommentieren - Blick in den Datenschutz