Und die CSU sprach Nimmermehr

Die CSU bei den Sondierungen – Sprachliche Tricks zur Unterminierung von echten Ambitionen.

Damit die Spenden der Wirtschaft an die CDU / CSU nicht ganz umsonst waren, bieten derzeit die Kampfschweine bei der CSU ihre besten Sprüche auf, um die Verhandlungen nach rechts zu verschieben.

Dobrindt-Verkehrsministerium

Dobrindt-Verkehrsministerium

Die Protofaschisten kennen sich aus mit den Sprache: So berichtet ein Dobrindt, dass die “Schwachsinnstermin abgeräumt werden”. Klar er wohnt im Grünen, nahe des Waldes und vorerst muss er nicht schwer atmen. Er will auch jeden Tag bequem von seinem Luxuswagen abgeholt werden.  – aber auch ihn trifft es dann in 20 Jahren, wie man auf den öffentlich-rechtlichen Sendern mitteilte. Doch bis dahin hat der nochmal richtig gut gelebt – auch auf unsere Kosten.

Nach mir die Sintflut, dass ist die Konservative Seele an sich. Auch Göring hat wohl nochmal gesagt, dass er wenigsten zwölf Jahre anständig gelebt hätte – auf Kosten von Millionen anderer, wie er verschweigt. Nichts anderes setzt doch die neoliberalen udn konservativen Kräfte hierzulande durch. Kohleausstieg, SUVs und Dieselverbot – nur mal so als Gedankenbeigabe.

Der Scheuer von der CSU hat ähnliche Worte gefunden, wie sein Parteigenosse Dobrindt: Man sei ja nicht beim Grünen Kindergarten. Stimmt – Themen wie Umweltschutz ist für einen echten CSU’ler nur Kinderkrams. Das ist nicht wichtig. Hauptsache, ich fahr 250 auf der Autobahn.

Besonders apart finde ich die Aussage, dass man einen Auftrag vom Wahlvolk bekommen habe. Als ob das ein einheitlicher Wahlkörper ist, der als Souverän einen Befehl erteilt hat. Das ist Quatsch, denn mein Auftrag an die Regierung war ein ganz anderer – da wären die Schwarzen und Gelben ja auch gar nicht dabei…

Die CDU / CSU haben ja kein echtes inhaltliches Programm, außer einfach weiter zu machen. Daher muss man halt gut mit der Sprache umgehen können – aber wer denken kann, kann es durchschauen…

15. November 2017 in Allgemein

,

Comments are closed.