Der letzte MenschDer letzte Mensch

Wir müssen weg von der Logik, dass die Technik uns immer aus der Bredouille holt.

Unsere Gesellschaft ist fasziniert, ja gebannt von der technischen Lösung. Die Technik soll alle Probleme lösen, ja selbst die drohende Klimakatastrophe soll mittels Technik geregelt werden. Doch die Technik wird uns nicht weiterhelfen, sie verursachte das Problem ja erst. Die Lösung liegt woanders.

Der letzte Mensch
Der letzte Mensch

Selbstverständlich liebäugle ich auch mit der technischen Lösung. Es braucht nur eine Maschine und unsere Probleme sind passé. Diese Einschätzung generiert sich aus der Erfahrung, sei es aus dem Haushalt mit beispielsweise der Waschmaschine oder dem Reisen mit Auto, Bahn und Flugzeug. Die Erfahrung der Moderne galt dem Fortschrittsglauben und der exemplifiziert sich an der technischen Entwicklung. In Zukunft, so der Wunschgedanke, wird die KI uns auch beim letzten Rest unserer Probleme helfen.

Es wirkt gar, als gäbe es eine lineare Entwicklung der Technik. Wir werden immer besser. Das wird auch mit der gesellschaftlichen Entwicklung gleichgesetzt. Wir werden immer moderner. Aber diese lineare Entwicklung ist ein Trugschluss, sowohl bezüglich der Technik als auch der gesellschaftlichen Entwicklung. Die Antike brachte bereits einige technischen Entwicklungen hervor, die über das Mittelalter hinweg verschwunden waren: Bodenheizung, Toilette oder Demokratie.

Die Entwicklung der Technik und der politische Egoismus, aka die rechten Parteien, führt offenbar auch zu Problemen wie eben dem nun anstehenden Klimawandel. Die Technik wird uns dabei auch nicht helfen, denn allzu oft wird die Technik als Feigenblatt für ein ‘weiter so’ genutzt. Wir suchen händeringend nach technischen Lösungen, um das CO2 loszuwerden. Derweil erzeugen wir nur immer mehr.

Denn die Technik ist nicht immer die Lösung und aus diesem Dilemma wird uns keine Technik herausbugsieren. Diese Situation ist doch durch die Technik und den blinden Glauben daran erst entstanden. Was aber kann uns dann erretten?

Ich fürchte, kein Gott, keine Technik und kein Gebet wird uns retten. Wir müssen uns ändern und das hätten wir schon vor Jahrenzehnten machen müssen. Wir sind selbst das Problem. Unsere Art zu leben, zerstört uns. Ja, genau – es ist auch der Kapitalismus, der die Technikgläubigkeit forcierte und der uns nun in den Abweg führt.

Wir müssen weg von dem Technikglauben, denn das verführt uns dazu, dass alles so bleibt, wie es ist. Doch die Realität spielt da nicht mit. Wir brauchen nicht mehr Menschen der Ingenieurskunst, wir brauchen Sozialwissenschaften, wir brauchen Philosophie und Visionen. Geld wird die Menschheit nicht retten!

Ein Gedanke zu „Und ewig lockt die Technik? Wird sie uns retten?“
  1. Danke für den interessanten Blogbeitrag .Ich sehe es auch das Technik nicht immer die Lösung aus dem Dilemma ist. Wir können sie nicht auf halten, jedoch lernen damit umzugehen. Die nächste technische Revolution wird KI sein. Ich freue mich darauf, bald mehr von dir zu lesen.
    Herzliche Grüße aus Hannover
    Nellja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Sie nutzen einen Adblocker!

Diese Seite ist werbefinanziert. Daher kann die Seite nur genutzt werden, wenn man den deaktiviert. Sorry!